Am 45. Spieltag in der DEL haben die Iserlohn Roosters die Grenzen von den Krefeld Pinguinen aufgezeigt bekommen. Am Rhein hingegen lieferte sich die Düsseldorfer EG ein Kellerduell mit den Straubing Tigers.

Iserlohn Roosters – Krefeld Pinguine 2:5 (0:3; 2:1; 0:1)
(c) Sebastian Sendlak

Am Seilersee hatten die Iserlohn Roosters die Krefeld Pinguine zu Gast. Die Gäste haben auch gleich gezeigt, dass man sie nicht unterschätzen sollte. So waren gerade einmal 64 Sekunden gespielt, als Kurt Davis den Puck im Tor von Sebastian Dahm platzierte. Kurz nach dem Powerbreak schepperte es erneut zwischen den Iserlohner Pfosten, als Marcel Müller den Punktestand auf zwei erhöhte. Genau zwei Sekunden vor Drittelende sorgte Martin Schymainski für das Ergebnis von 0:3.

Im zweiten Drittel hingegen konnten die Roosters ihre Chancen verwerten. Es punkteten Sasa Martinovic (1:3) in der 29. Minute und Jason Jaspers (2:3) nach 34 Minuten auf dem Eis. Doch die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Marcel Müller erhöhte den Vorsprung wieder auf 2:4. Der letzte Spielabschnitt begann in Überzahl für die Roosters, da Martin Ness wegen Hakens auf der Bank saß. Doch die Sauerländer konnten diese Chance nicht nutzen. Stattdessen erhielt Florek wegen unnötiger Härte keine zwei Minuten vor Spielende eine zweiminütige Strafe. Daraufhin nahm Roosters Coach Daum Goalie Dahm raus und der Puck wurde von Krut Davis ins leere Netz befördert. Somit endete das Spiel 2:5 für die Pinguine. Die Roosters rutschen mit dieser Niederlage auf den siebten Platz der Tabelle ab.

Bilder aus Iserlohn:

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Düsseldorfer EG – Straubing Tigers 4:3 (2:1; 1:1; 1:1)
(c) Angelo Bischoff
Patrick Dirksmeier

Die Düsseldorfer EG hatte das Tabellenschlusslicht mit den Straubig Tigers als Gegner für den 45. Spieltag in der DEL zu Gast. Das Spiel begann gleich mit einer Strafe für die Straubinger, da Jeremy Williams beim Beinstellen beobachtet wurde. Diese Überzahlsituation konnten die Tigers gleich verwerten, indem Alexander Barta das erste Tor der Düsseldorfer an diesem Abend erzielte. Doch auch die Tigers konnten eine Überzahlsituation nutzen und Williams (7:03) glich aus.

Kurz vor Ende des ersten Spielabschnittes sorgte Eduard Lewandowski noch für den zweiten Treffer der Düsseldorfer. Loibl glich erst durch einen Penalty in der 48. Minute aus. Vorher hatten die Düsseldorfer mehrere Chancen, den Punktestand zu erhöhen, doch sie nutzen die Chancen nicht. Manuel Strodel (3:2) ließ die Rheinländer in Minute 29 jubeln. Nach gut 48 Minuten erhielten die Straubinger einen Penalty, den Stefan Loibl (3:3) verwandelte. Gut fünf Minuten vor Spielende sorgte John Henrion für den finalen Spielstand von 4:3.

Weitere Ergebnisse:

Eisbären Berlin vs. Grizzlys Wolfsburg 3:2
Augsburger Panther vs. EHC Red Bull München 4:1
Adler Mannheim vs. ERC Ingolstadt 3:1
Nürnberg Ice Tigers vs. Kölner Haie 1:3

DEL2:

Kaufbeuren – Crimmitschau 4:3
Weisswasser – Frankfurt 4:1
Bad Tölz – Freiburg 5:2
Bayreuth – Bad Nauheim 6:4
Heilbronn – Dresden 2:1
Ravensburg – Bietigheim 5:2
Riessersee – Kassel 2:1

Sport Mobil