Das 4. DEL Wintergame wird am 12. Januar 2019 in Köln stattfinden. Im RheinEnergie Stadion werden die Kölner Haie auf die Düsseldorfer EG treffen und wollen dabei die Derby-Revanche nach der Niederlage 2015 in der Esprit-Arena.

Die „Verderbysierung“ in der Deutschen Eishockey Liga geht in die nächste Runde. Nachdem sich Köln für 2019 als einziges Team in Deutschland für die Ausrichtung des Wintergames bewarb, bekamen die Domstädter nun den Zuschlag. „Auch wenn die Haie als einziges Team eine Bewerbung abgaben, war Diese wirklich überzeugend und wäre auch im Wettbewerb mit anderen Standorten sicherlich weit vorne gewesen“, sagte Daniel Hopp, stellvertretender DEL-Aufsichtsratsvorsitzender. Mit der Düsseldorfer EG setzten die Rheinländer auf „Das Derby in der DEL“. Erneut, denn bereits 2015 gab es dieses Matchup unter (fast) freiem Himmel in der Düsseldorfer Esprit-Arena. Die DEG gewann damals mit 3:2 und zeigte dabei eigentlich, dass aus den Derbys mittlerweile die Luft raus ist.

„Wir haben uns aufgrund von mehreren Aspekten für die DEG als Gegner entschieden. Neben der direkten Nähe und somit kurzen Reise der Fans nach Köln, ist auch die Revanche ein echter Grund um für dieses Spiel werben zu können“, so Oliver Müller, Geschäftsführer der Kölner Haie. Ob das Spiel jedoch sportlich überzeugen kann, bleibt fraglich. Die DEG zeigt sich in der Liga derzeit nicht in bester Form und auch die letzten Spiele der beiden Teams gegeneinander hatten nicht mehr den Pfeffer, was ein Derby ausmachen würde.

 
Offizielle Verkündung des Wintergames 2019 durch den stellv. DEL Aufsichtsrats-Vorsitzenden Daniel Hopp auf der Pressekonferenz im RheinEnergie Stadion                                   (c) Sebastian Sendlak

Patrick Dirksmeier

Neben dem Eis ist ein abwechslungsreiches und spannendes Rahmenprogramm geboten. Unter dem Motto „Gloria victori sit. Ehre dem Sieger.“ wird die stark ausgeprägte römische Geschichte intensiv im Rahmenprogramm thematisiert. So wird es auf den Vorwiesen des RheinEnergie Stadions Gladiatoren-Schaukämpfe geben. Abgerundet wird das Motto mit einem Gladiatorenkampf auf dem Eis in einer der beiden Drittelpausen.

 

 

Sport Mobil