Die Serie zwischen den Eisbären Berlin und den Tomas Sabo Ice Tigers Nürnberg konnten die Nürnberger ausgleichen. Der EHC Red Bull München hingegen feierte bei den Adlern Mannheim Schützenfest und konnte sich somit den Matchpuck erspielen.

Adler Mannheim – EHC Red Bull München 3:6 (2:0; 0:4; 0:2) Serie: 1:3

In Mannheim hatten die Adler Selbstvertrauen und konnten das erste Drittel für sich entscheiden. Brent Raedeke (1:0) und Patrick Mullen machten für die Gastgeber das erste Drittel klar. Doch dann drehte der Meister auf. Markus Lauridsen erzielte das erste Tor in der 24. Minute. In Überzahl trafen Patrick Hager (2:1) und Michael Wolf (2:2), da Mathias Plachta eine Strafe erhielt. Er brach einem Münchener den Finger, somit gab es fünf plus Spieldauer für Plachta. Abeltshauser traf noch kurz vor Drittelende noch zum 2:4. Nachdem Jonathan Matsumoto noch auf 5:2 für die Münchener erhöhte, wechselten die Adler den Goali. Denis Endras ging raus und Chet Pickard stand nun zwischen den Pfosten.

Kurz nach dem Wechsel sorget David Wolf für das sechste Münchener Tor in diesem Spiel. Michael Wolf korrigierte den Spielstand zu Endergebnis von 3:6. Somit kann München sich am Freitag das Finale sichern.

Tore: 1:0 Brent Raedeke (07:02), 2:0 Patrick Mullen (15:44), 1:2 Markus Lauridsen (23:31), 2:2 Patrick Hager (24:55), 2:3 Michael Wolf (26:17), 2:4 Konrad Abeltshauser (39:23), 2:5 John Matsumoto (41:40), 2:6 Mads Christensen (42:41), 3:6 David Wolf (48:40)

Thomas Sabo Ice Tigers – Eisbären Berlin 4:1 (1:0, 0:0, 3:1) Serie: 2:2
Patrick Dirksmeier

In Nürnberg hingegen konnten die Gastgeber die Serie ausgleichen. Bereits im ersten Drittel konnten die Nürnberger sich viele Chancen erspielen, allerdings hatte nur Dane Fox auch einen Weg gefunden, Petro Vehanen im Tor der Berliner zu überwinden.

Erst im letzten Drittel fiel für die Hauptstädter der Ausgleich durch Louis-Marc Aubry. Möchel konnte den Spielstand zu Gunsten der Ice Tigers wieder auf ein Tor mehr korrigieren. Durch Leonhard Pföderl wurde der Spielstand erneut zu Gunsten der Gastgeber nach oben korrigiert. Kurz vor Ablauf der Strafe von Daniel Richmond wegen hohen Stocks sorget John Mitchel für den Endstand von 4:1. Durch den Sieg der Ice Tigers ist die Serie nun ausgeglichen.

Tore: 1:0 Dane Fox (06:51), 1:1 Louis-Marc Aubry (41:00), 2:1 Marius Möchel (45:45), 3:1 Leonhard Pföderl (51:20), 4:1 John Mitchell (55:04)

Sport Mobil