Die Thomas Sabo Ice Tigers gehen mit Kevin Gaudet als Cheftrainer in die DEL-Saison 2018/19. Der bisherige Cheftrainer Rob Wilson hat die Verantwortlichen aus familiären Gründen um eine vorzeitige Auflösung seines noch für die kommende Spielzeit gültigen Vertrages gebeten. Diesem Wunsch haben die Ice Tigers schweren Herzens entsprochen. Unter Wilson haben die Ice Tigers dreimal in Folge das Playoff-Halbfinale und in der abgelaufenen Saison erstmals die Champions Hockey League erreicht.

„Es hat uns schwer getroffen, dass Rob mit dem Wunsch der Vertragsauflösung an uns herangetreten ist. Er möchte eine einmalige Gelegenheit, die sich ihm kurzfristig geboten hat, nutzen, um sich um seine Familie zu kümmern und seinen Kindern ein guter Vater zu sein“, sagte Ice Tigers-Sportdirektor Martin Jiranek. „Rob war für uns ein ausgezeichneter Trainer, der in den letzten drei Jahren äußerst erfolgreich gearbeitet hat. Wir wünschen ihm und seiner Familie von Herzen alles Gute für die gemeinsame Zukunft.“

Wilsons Nachfolger als Cheftrainer der THhomas Sabo Ice Tigers ist der Kanadier Kevin Gaudet. Der 54-Jährige kommt vom DEL2-Meister Bietigheim Steelers nach Nürnberg und erhält einen Vertrag für die kommende Saison. Gaudet übernahm die Bietigheim Steelers im November 2011 und führte das Team zu drei Meisterschaften in den vergangenen sechs Spielzeiten. In den Jahren 2013 und 2015 wurde er jeweils zum „Trainer des Jahres“ gewählt. Zuvor stand Gaudet unter anderem für die Vienna Capitals und die Hannover Scorpions als Cheftrainer hinter der Bande.

Martin Jiranek: „Wir freuen uns, Kevin Gaudet als neuen Cheftrainer begrüßen zu dürfen. Er hat die Erfahrung und die Leidenschaft, die Ice Tigers anzuführen und an den Erfolg der letzten Jahre anzuknüpfen. Kevin kennt die DEL und hat in den letzten Jahren konstant erfolgreich gearbeitet. Wir freuen uns auf die neue Saison mit Kevin Gaudet als Cheftrainer und Mike Flanagan als Co-Trainer.“

Patrick Dirksmeier

Quelle: Thomas Sabo Ice Tigers


Weitere Spieler-Wechsel

Calle Ridderwall kehrt zur Düsseldorfer EG zurück. Auch Patrick Köppchen wechselt ebenfalls zur DEG und kommt aus Nürnberg. Trevor Parks wechselt aus Augsburg nach München.

Straubing bekommt eher überraschend Verstärkung aus Köln, die Dylan Wruck ziehen lassen. Ville Korhonen verstärkt Offensive der Schwenninger Wild Wings. Uli Maurer und Damien Fleury verlassen den Schwarzwald-Club.

Das Trainerteam in Krefeld wurde am Mittwoch bestätigt. Es übernimmt Brandon Reid und wird unterstützt von Es-Goalie Pierre Beaulieu.

Zwei neue Co-Trainer gibt es auch: Niklas Gällstedt wird Co-Trainer in Wolfsburg, Andrew McPherson in Bremerhaven.

 

Sport Mobil