Im vierten Anlauf hat es geklappt: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat durch den 6:1 (1:0, 3:0, 2:1)-Erfolg über Südkorea am Mittwochnachmittag den ersten Sieg bei der 2018 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in Dänemark eingefahren. Für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. (DEB) erzielten Leon Draisaitl, Yasin Ehliz (2), Patrick Hager, Frederik Tiffels und Yannic Seidenberg die Treffer gegen den Außenseiter. Nach zwei spielfreien Tagen trifft das Team von Bundestrainer Marco Sturm am kommenden Samstag (12. Mai) im fünften Turnierspiel auf Lettland.

Von Beginn an nahm die Nationalmannschaft, bei der Mirko Höfflin sein WM-Debüt feierte, gegen die Asiaten das Heft in die Hand und ging mit der gleichen Energie wie zuletzt gegen die USA ins Spiel. Das 1:0 durch Leon Draisaitl im Powerplay gab der Nationalmannschaft den nötigen Auftrieb. Dennoch sollten im ersten Abschnitt keine weiteren Tore fallen.

Das änderte sich in den zweiten 20 Minuten schon nach nur 41 Sekunden. Wiederum in Überzahl markiere Yasin Ehliz das 2:0, als er nach Matthias Plachtas Schuss am schnellsten schaltete und im Fallen per Abstauber traf. Patrick Hager konnte per Schlagschuss von der blauen Linie im Anschluss an ein weiteres Powerplay der deutschen Auswahl auf 3:0 erhöhen. Niklas Treutle war auf der anderen Seite immer zur Stelle, wenn er gebraucht wurde. Das 4:0 war Frederik Tiffels vorbehalten. Auch er staubte ab.

Eine saubere Kombination über Draisaitl und Kahun im Schlussabschnitt bedeutet das 5:0. Yasin Ehliz setzte das Spielgerät aus Kurzdistanz unter die Latte. Yannic Seidenbergs Schuss von der „Blauen“ – erneut in Überzahl – wurde noch entscheidend zum 6:0 abgefälscht.

Patrick Dirksmeier

Erstmals im Turnierverlauf lässt es der Spielplan zu, dass die deutsche Auswahl zwei spielfreie Tage in Folge genießen kann. Erst am kommenden Samstag geht es weiter. Die Partie gegen Lettland startet bereits um 12.15 Uhr (live bei SPORT1). Es folgt die Partie gegen Finnland (13.5., 20.15 Uhr). Im letzten WM-Vorrundenspiel bekommt das Team von Marco Sturm dann mit dem Starensemble von Team Kanada und deren Superstar Connor McDavid zu tun (14. Mai, 16.15 Uhr).

Quelle: Deutscher Eishockeybund (DEB)

„Off the Ice“

Maximilian Kammerer hat den Sprung in die NHL geschafft. Der ehemalige Düsseldorfer wird in der kommenden Saison für die Washington Capitals spielen.

Sport Mobil