Am zweiten Spieltag der DEL holen die Thomas Sabo Ice Tigers den ersten Sieg der noch jungen Saison gegen die Eisbären Berlin. In Düsseldorf haben die Iserlohn Roosters die Tabellenführung verspielt.

Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg – Eisbären Berlin 4:3 (2:2; 2:0; 0:1)

In der Arena NBG Versicherung haben sich am zweiten Spieltag 5025 Zuschauer eingefunden, um mit den Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg oder den Eisbären Berlin mit zu fiebern. Die Gastgeber haben gleich von Anfang an gezeigt, dass sie den Sieg wollen. Bereits in der vierten Spielminute musste Maximilian Franzreb erfolglos hinter sich greifen, als Patrick Reimer vor dem Tor stand und schoss. In der elften Spielminute schepperte es erneut in zwischen den Pfosten, als der Ex-Iserlohner Christopher Brown auf 2:0 erhöhte. Die erste Chance, die die Hauptstädter verwerten konnten, kam in der 18. Minute, als die Nürnberger in Unterzahl waren. James Sheppard verkürzte somit im Powerplay den Spielstand auf 2:1. Kaum wider komplett, waren sie auch erneut zu viert, als Daniel Weiss wegen Stockschlages runter musste. 62 Sekunden hatten die Ice Tigers in Unterzahl überstanden, als James Sheppard erneut eine Chance nutze und zur Pause hin ausglich.

Das zweite Drittel hatte alles andere als glücklich für beide Mannschaften angefangen. Auf Berliner Seite musste Micheal Dupont auf die Bank. Bei den Berlinern konnte sich Eugen Alanov gleich für den Abend vom Spiel verabschieden und in die Kabine gehen. Wegen Check gegen Kopf und Nacken musste der junge Spieler gleich runter vom Eis und der Rest hatte fünf Minuten Unterzahl zu überstehen. In der 31. Minute erhöhte Christopher Brown auf 3:2. Kurze Zeit später tat es ihm Shawn Lalonde nach und sorgte für den vierten Nürnberger Treffer an diesem Tag.

Die Berliner arbeiteten sich weiterhin vor, was aber erst nach 52 Minuten auf dem Eis belohnt wurde. Brendan Ranford sorgte für den Anschlusstreffer. Gut zwei Minuten vor Abpfiff ging Franzreb vom Eis, was den Berlinern einen zusätzlichen Spieler beschert hatte, aber zum Schluss nichts gebracht hat. Es blieb beim Spielstand von 4:3.

Düsseldorfer EG – Iserlohn Roosters 5:1 (0:0; 2:0; 3:1)
Patrick Dirksmeier

Die Düsseldorfer EG hat sich mit dem zweiten Sieg am zweiten Spieltag auf den zweiten Platz der Tabelle hochgespielt. Die Iserlohn Roosters haben im Gegenzug den siebten Tabellenplatz für sich in Anspruch genommen. Denn zu Hause im ISS Dome haben die Rheinländer gezeigt, dass sie mit neuem Trainer, Harold Kreis, an der Bande Erfolge feiern wollen. Das erste Drittel verlief mit je vier Minuten Unterzahl für beide Mannschaften, in der sich Möglichkeiten ergaben, diese aber nicht zum Tor geführt hatten.

Nach gut sechs Minuten im zweiten Spielabschnitt, ließ Alexander Barta die Rot-Gelben zum ersten Mal jubeln. John Henrion verwertete wenige Minuten später eine Überzahlsituation und sorgte mit 2:0 für den Spielstand zur Drittelpause.

Im letzten Drittel traf erst Christopher Fischer für die Roosters. Die DEG legte durch Brandon Pimm (3:1), Philip Gogulla (4:1) und John Henrion (5:1) noch einen drauf und hat das erste NRW-Duell dieser Saison für sich entscheiden können.

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Weitere Ergebnisse:

EHC Red Bull München – Straubing Tigers 3:1
Grizzlys Wolfsburg – Schwenninger Wild Wings 3:0
Fischtown Pinguins Bremerhaven – Kölner Haie 2:6
Augsburg Panther – Adler Mannheim 1:5
ERC Ingolstadt – Krefeld Pinguine 7:4

 

Sport Mobil