Im ISS Dome Düsseldorf haben die Iserlohn Roosters der Düsseldorfer EG den Sieg zu Weihnachten geschenkt. Die Wild Wings hingegen machen sich mit ihrem Sieg gegen die Adler Mannheim selbst ein Geschenk.

Düsseldorfer EG – Iserlohn Roosters 3:2 (1:1; 1:1; 1:0)

8794 Zuschauer sind am zweiten Weihnachtsfeiertag im ISS Dome Düsseldorf gewesen, um sich das Spiel der DEG gegen die Iserlohn Roosters anzusehen. Zuerst sind die Gäste aus dem Sauerland besser ins Spiel gekommen. Bereits in der zehnten Minute trifft Anthony Camara im Powerplay für die Roosters. Doch dann kommt es zum ersten, geschenkten Tor für die DEG. Niko Hovinen, Schlussmann der Roosters, ist zu weit von seiner Bude weg, nimmt einen Puck an, verpendelt ihn, die Defense passt nicht auf, aber Braden Pimm passt auf und platziert den Puck im leeren Tor der Roosters in der 13. Minute. Im zweiten Drittel dreht Jeadon Descheneau das Spiel zu Gunsten der DEG. Doch drei Minuten später gleicht Camara aus.

Im letzten Drittel ist eine 5:3 Überzahlsituation für die DEG spielentscheidend. Barta sorgt in der

Im nächsten Spiel sind bei den Roosters Leann Bergmann wegen einer Aktion gegen Marko Nowak und Christopher Fischer gesperrt. Fischer ist gesperrt, da er sich nach dem Spiel nicht mehr unter Kontrolle hatte.

Adler Mannheim – Schwenninger Wild Wings 1:2 (1:1; 0:0; 0:1)

Das Derby Adler Mannheim gegen die Schwenninger Wild Wings haben die Gastgeber von Anfang an dominiert. Doch das Schlusslicht hat in der zehnten Minute durch Andrée Hultvorgelegt. In der 16. Minute gleicht Benjamin Smith aus. Die Schwenninger hingegen haben sich auf ihren Schlussmann Dustin Strahlmeier verlassen können oder haben sich selbst zwischen die Schüsse der Adler geworfen. Erst in der 58. Minute sorgt Vili Sopanen für den finalen Spielstand 1:2.

Patrick Dirksmeier

Weitere Ergebnisse:

ERC Ingolstadt – EHC Red Bull München 2:4
Krefeld Pinguine – Augsburg Panther 3:2
Eisbären Berlin – Fischtown Pinguins Bremerhaven 5:3
Kölner Haie – Grizzlys Wolfsburg 0:3

 

Sport Mobil