Bereits am Donnerstag konnten die Adler Mannheim ihre Position an der Tabellenspitze ausbauen. In Iserlohn setzt sich die Pleitenserie auch gegen Augsburg fort.

Iserlohn Roosters vs. Augsburger Panther 2:4 (0:0; 1:1; 1:3)

Nach einem torlosen ersten Spielabschnitt waren erneut die Probleme der Roosters offensichtlich. Abspielfehler und zu lasche Handhabung des Pucks sorgte zu oft für Konter der Gäste, die vorerst jedoch kein Kapital aus den Fehlern schlagen konnten.

Steffen Tölzer sorgte nach 26 Minuten für den ersten Treffer, sehr zum Entsetzen der Roosters, die jedoch um diesen Treffer bettelten. Endlich aber lief es etwas besser für Iserlohn und Daine Todd glich die Partie in der 36. Minute aus. Zu Beginn des Schlussabschnitts waren die Roosters dann sogar spielbestimmend und drängten auf den Führungstreffer, der dem wieder genesenen Luigi Caporusso nach gut zwei Minuten in diesem Drittel gelang.

Iserlohn drängte weiter, hielt aber nur gut eine weitere Minute durch. Die Panther kämpften sich wieder in die Begegnung und behielten in der Folge die Nerven. Ein Doppelschlag von T.J. Travelyan entschied die Begegnung und Patrick McNeills Empty Netter sorgte für den Endstand.

Unterm Strich waren die Augsburger nicht wirklich überlegen, nutzten aber die Fehler der Iserlohner, die ihrerseits vor dem gegnerischen Tor zu planlos und ohne den letzten Willen agierten.

Patrick Dirksmeier

No Images found.

(c) Sebastian Sendlak

Adler Mannheim vs. Eisbären Berlin 6:2 (1:1; 3:1; 2:0)

Die Berliner hatten am Donnerstag den besseren Start und konnten durch Andre Rankel nach gut sieben Minuten in Führung gehen. Ein Powerplay sorgte dann in der 12. Minute für den Ausgleich. Matthias Plachta war der Torschütze zum 1:1.

Nur neun Sekunden nach dem Bully zum zweiten Spielabschnitt schepperte es im Kasten der Eisbären. Andrew Dejardins weckte Berlin mit seinem frühen Tor auf. James Sheppard war es, der den erneuten Ausgleich, dieses Mal für die Berliner, auf dem Schläger hatte.

Mannheim konnte in der Folge gleich zwei Unterzahlsituationen überstehen und mit einem Doppelschlag durch Plachta in der 38. und Adam in der 40. Minute die Partie entscheiden. Im letzten Drittel sorgten Luke Adam mit seinem zweiten Treffer und Chad Kolarik in der 57. Minute für den standesgemäßen Endstand.

Die weiteren Ergebnisse:

Grizzlys Wolfsburg vs. Nürnberg Ice Tigers 0:5
Straubing Tigers vs. Fischtown Pinguins Bremerhaven 1:2
Krefeld Pinguine vs. EHC Red Bull München 2:5
Schwenninger Wild Wings vs. ERC Ingolstadt 5:1 

Sport Mobil