Nach der Länderspielpause sind viele Tore am 46. Spieltag der DEL gefallen. In Düsseldorf haben die Fischtown Pinguins Bremerhaven das Spiel durch Strafen verloren. Das Gleiche ist in dem Duell zwischen den Schwenninger Wild Wings gegen die Eisbären Berlin passiert.

Schwenninger Wild Wings – Eisbären Berlin 3:5 (0:2; 2:1; 1:2)

Beim Tabellenletzten, den Schwenninger Wild Wings, sind die Eisbären Berlin zu Gast gewesen. Die Gäste aus der Hauptstadt haben das Spiel schnell unter Kontrolle gebracht und somit auch nach gerade einmal drei Minuten auf dem Eis durch Collin Smith im Powerplay den ersten Treffer errungen. Im zweiten Drittel haben die Wild Wings den Vorsprung der Eisbären auf 2:3 schrumpfen lassen. Zum Schlussdrittel ist es noch einmal spannend geworden. Marcel Kurth hat in der 45 Minute ausgeglichen. Doch Baxmann und Aubry sorgen für den finalen Endstand von 3:5 für die Eisbären.

Düsseldorfer EG – Fischtown Pinguins Bremerhaven (0:3; 2:0; 2:1; 0:0:  1:0)

Im ISS Dome Düsseldorf haben die Fischtown Pinguins Bremerhaven nach dem ersten Drittel mit 3:0 gegen die DEG geführt. Doch diese Führung haben die Nordlichter aufgrund von Strafen verspielt, denn bei jedem Tor der DEG sind die Bremerhavener in Unterzahl gewesen. Nach dreimal 10 Minuten heißt es zum Schluss 4:4, sodass das Spiel in die Overtime gegangen ist. Hier ist kein Tor gefallen, sodass die Party im Penaltyschießen entschieden werden muss. Hier hat die DEG das glücklichere Händchen gehabt und kann sich mit einem Endstand von 5:4 über zwei Punkte freuen, während Fischtown weiter um den sechsten Platz und somit den direkten Platz in den Playoffs kämpfen muss.

Weitere Ergebnisse:

Augsburg Panther – Iserlohn Roosters 3:2 (SO)
Krefeld Pinguine – Grizzlys Wolfsburg 5:2
Schwenninger Wild Wings – Eisbären Berlin 3:5
ERC Ingolstadt – Adler Mannheim 1:6
Straubing Tigers – Kölner Haie 7:4
EHC Red Bull München – Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg 7:2

Sport Mobil