Im zweiten Spiel des Halbfinale in der DEL können die Augsburg Panther die Serie gegen den EHC Red Bull München ausgleichen. Die Haie hingegen verlieren auch das zweite Spiel gegen die Adler Mannheim.

Augsburg Panther – EHC Red Bull München 4:3 (1:1; 1:1; 2:1)

Augsburg Panther

Nach 102 Minuten in München vor zwei Tagen, nun die Revenge in Augsburg. Die Panther haben da weiter gemacht, wo sie im Spiel gegen den EHC Red Bull München aufgehört haben. Das bedeutet, die Gäste aus München haben sich abgemüht und die Panther haben das Spiel verwaltet.

So ist es nicht verwunderlich, dass eine Mannschaft erst mit einem Tor vorlegt und die andere ausgleicht. Das glücklichere Händchen in diesem Spiel haben die Augsburger. Im Power Play erzielt Andrew LeBlanc das 4:3 für die Panther.

Kölner Haie – Adler Mannheim 1:4 (0:1; 0:2; 1:1)

Am Rhein hingegen haben die Kölner Haie ihre Probleme mit den Adler Mannheim. Auch zu Beginn dieser Serie kommen die Rheinländer nicht in die Gänge. Im Abschluss offenbaren sich nach wie vor Probleme der Haie, was die Adler trotz hoher Strafminuten ausnutzen können.

Das erste Tor des Abends macht im ersten Drittel Markus Eisenschmid. Auch im zweiten Drittel treffen für die Adler Chad Kolarik (23. Minute) und Andrew Desjardins (35. Minute) im Power Play.

Patrick Dirksmeier

Im letzten Drittel kann Benjamin Hanowski zumindest einen Gnadentreffer für die Haie erzielen, ehe Desjardins zum 1:4 trifft. Somit geht auch Spiel 2 an die Adler.

Sport Mobil