Die Mannheimer haben sich durch ein 5:4 nach Overtime im fünften Finalspiel die Deutsche Meisterschaft gesichert. Pavel Groß feierte somit in seinem ersten Jahr an der Adler-Bande den Titel.

Der EHC Red Bull München hat sich für das fünfte Final-Spiel einiges vorgenommen. Nach den letzten Pleiten wollte man früh Druck machen, landete aber zu Beginn der Partie vermehrt auf der Strafbank, was die Adler jedoch zunächst nicht nutzen konnten.

Marcel Goc sorgte dann in der 6. Minute für die ersten Jubelgesänge auf der Tribüne. Mannheim blieb jedoch keine Zeit zum Ausruhen und versuchte nachzusetzen. Das 2:0 Cody Lampl in der 12. Minute machte den Doppelschlag perfekt. Lampl, der wegen einiger Verletzungssorgen erst sein zweites Final-Spiel für die Adler bestreiten konnte, wurde dabei von Marcel Goc bedient.

Im Mittelabschnitt sorgte Matthias Plachta dann für die frühzeitige Vorentscheidung nach einem Zuckerpass von David Wolf. Ein Überzahlspiel der Münchener wirkte zunächst erneut zu harmlos. Dann aber traf Trevor Parks (26.) in den Winkel mit dem erst zweiten Überzahltreffer der Red Bulls in dieser Final-Serie.

Das Tor ließen die Adler nicht lange auf sich sitzen und arbeiteten am nächsten Treffer. Die Mühe zahlte sich in der 31. Minute aus und Tommi Huhtala stellte den alten Abstand wieder her.

Comeback der Münchener

Patrick Dirksmeier

In den Gesichtern der Münchener sah man die Ratlosigkeit und auch auf dem Eis schienen die Ideen auszubleiben. Kurz vor dem Ende des zweiten Viertels jedoch fand der Puck nach einem Schuss von Andreas Eder den Weg ins Gehäuse, des bis dahin blendend parierenden Adler-Schlussmanns, Dennis Endras.

Für Hoffnung sorgte Patrick Hager in einem weiteren Überzahlspiel. Die Strafe zuvor ging gegen Garret Festerling in der 45. Minute. Zunächst kamen die Mannheimer mit den Angriffsversuchen der Gäste gut klar, dann aber sorgte Hager im Nachschuss für den 3:4 Anschlusstreffer.

Aus einer unsicheren Mannheimer Aktion konnte sich dann Yasin Ehliz befreien und nach einem Konter für den Ausgleich (48.) und Spannung in der SAP sorgen.

Mit diesem Ergebnis hatte in Mannheim wohl niemand gerechnet. Die Adler spielten augenscheinlich in der Defensive sicher, wurden aber durch drei hart erarbeitete Treffer der Münchener wurden die Adler eiskalt erwischt. Auch ein letztes Aufbäumen rettete Mannheim nicht vor der Verlängerung.

2008 holte Berlin das letzte Mal einen Titel in der Overtime. Mannheim drängte auf den Lucky Punch. Der kam in der 74. Minute Thomas Larkin, der das goldene Tor zur Meisterschaft erzielen konnte.

 

Sport Mobil