Für die Kölner Haie hat mit den Straubing Tigers der Tabellenzweite einen Abstecher in die Domstadt gemacht. Die Krefeld Pinguine bedanken sich hingegen für ihre solidarischen Fans mit einem Sieg gegen Augsburg.

Krefeld Pinguine – Augsburg Panther 7:4 (5:0, 1:2, 1:2)

Die vor dem Aus stehenden Krefeld Pinguine bedanken sich mit einem 7:4 Sieg gegen die Augsburg Panther bei ihren Fans. Diese haben vor dem Spiel am Krefelder Rathaus gegen das Aus der Pinguine demonstriert und sind zu der Yayla Arena gelaufen.

Krefeld PinguineDas hat die Mannschaft anscheinend motiviert und so hat es nach gerade einmal 13 Minuten auf dem Eis binnen neun Minuten fünf Pucks den Weg ins Augsburger Tor gefunden. Nach dem 3:0 durch die Pinguine hat sich bei den Panthern ein Wechsel im Tor ereignet. Markus Keller hat für Oliver Roy Platz gemacht. Danach hat es noch zweimal im Kasten der Gäste gescheppert.

Im zweiten Drittel haben es die Gastgeber ruhiger angehen lassen. Hier haben die Panther dann ins Spiel gefunden und konnten selbst zwei mal punkten. Auch die Krefelder haben erneut getroffen. Den gleichen Spielverlauf hat es im letzten Spielabschnitt gegeben. Augsburg macht Druck, Krefeld verwaltet lediglich nur noch.

Tore: Laurin Braun 1:0 (5. Min), Jacob Lagacé 2:0 (5. Min.), Aley Trivellato 3:0 (7. Min), Justin Hodgman 4:0 (12. Min.), Phillip Bruggisser 5:0 PP1 (14. Min.), TJ Trevelyan 5:1 (27. Min), Vincent Saponari 6:1 (27. Min.), Simon Sezemski 6:2 PP1 (28. Min.), Adam Payerl 6:3 (44. Min.), Matthew Frayser 6:4 (59. Min.), Chad Costello 7:4 EN (60. Min.)

Kölner Haie – Straubing Tigers 3:4 (0:1, 1:2, 2:0, 0:1)

In der Domstadt ist es zwischen den Kölner Haien und den Straubing Tigers zum Schluss noch einmal spannend geworden.

Straubing TigersDoch den Anfang haben die Straubing Tigers gemacht. Zuvor haben die Gastgeber zwei Überzahlmöglichkeiten nicht nutzen können. Stattdessen haben die Tigers den Haien gezeigt, wie man seine Chancen in Überzahl richtig verwertet. Kurz vor Drittel ende, als Kevin Gagné wegen Behinderung auf der Bank gesessen hat, kann Antoine Laganiére den Puck im Tor platzieren.

Patrick Dirksmeier

Das zweite Drittel hat da angefangen, wo das erste aufgehört hat. Nämlich mit einem Tor für die Tigers. Nach gerade einmal 23 Sekunden im neuen Spielabschnitt steht es dank des Treffers von Michael Conolly 0:2. Dass die Haie auch in Überzahl treffen, ist selten. Meistens treffen die Gegner dann doch. Allerdings hat es dieses geklappt und Colby Genoway kann den Anschlusstreffer für die Haie erzielen. Sie Straubinger finden ein paar Minuten später durch Chasen Balisy die Antwort und sind nun wieder mit 1:3 in Führung.

Im letzten Spielabschnitt können die Haie durch Dominik Tiffels (2:3) wieder anknüpfen. Jason Bast sorgt für den Ausgleich. Mit einem Spielstand von 3:3 geht es in die Overtime. Hier haben die Straubinger kurz vor Ende das Glück auf ihrer Seite. Balisy sorgt für den 3:4 Sieg der Straubinger.

 

Weitere Ergebnisse:

Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg – Schwenninger Wild Wings 4:1
Eisbären Berlin – Iserlohn Roosters 4:0
ERC Ingolstadt – Grizzlys Wolfsburg 6:3
Adler Mannheim – Fischtown Pinguins Bremerhaven 3:0
Düsseldorfer EG – EHC Red Bull München 1:2

Sport Mobil