Die Straubing Tigers stehen auf dem zweiten Platz der Tabelle. Dahinter die Adler Mannheim. Nun sind diese beiden Mannschaften am 30. Spieltag in der DEL aufeinander getroffen.

Adler Mannheim – Straubing Tigers 2:1 (0:1, 1:0, 0:0, 1:0)

Wer glauben mag, dass sich die Adler Mannheim vom Tabellenzweiten einschüchtern lassen, der irrt sich. Die Adler haben zwar das Tempo im Spiel vorgegeben, sind durch viele Strafminuten aufgefallen. Eigentlich wären das die besten Bedingungen für die Straubing Tigers gewesen, um den Abstand zum EHC Red Bull München zu verkürzen. Es hat auch erst danach ausgesehen, als ob die Tigers das Spiel machen würden. Denn in der dritten Spielminute hat das Team von Tom Pokel punkten können. Felix Schütz hat die Scheibe zwischen den Pfosten von Mirko Pantkowski platziert.

Damit soll es das an Torschüssen in diesem Drittel gewesen sein. Lediglich mit den unnötigen Strafen hat es bei den Gastgebern begonnen.

Im mittleren Spielabschnitt hingegen verbringen die Gäste aus Straubing etwa zehn Minuten auf der Bank. Doch diese Chancen können die Mannheimer nicht verwerten. Erst in der 31. Spielminute können die Adler durch Benjamin Smith ausgleichen.

wave.inc

Im letzten Drittel hingegen geht es unspektakulär zu. Beide Mannschaften wollen den Sieg, jedoch können sie nicht den entscheidenden Treffer verzeichnen. So muss das Duell der Spitzenreiter in der Overtime entschieden werden. Hier haben sich die Tigers den Sieg auf der Strafbank nehmen lassen. Als Sena Acolatse wegen hohem Stock auf der Bank sitzt, können die Adler ihre Routine ausspielen. Borna Rendulic kann den Siegtreffer in der 64. Minute erzielen.

Weitere Ergebnisse:

Eisbären Berlin – Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg 2:0
Düsseldorfer EG – EHC Red Bull München 2:3
Grizzlys Wolfsburg – Iserlohn Roosters 5:1
Schwenninger Wild Wings – ERC Ingolstadt 2:4
Augsburg Panther – Krefeld Pinguine 3:0
Kölner Haie – Fischtown Pinguins Bremerhaven 1:5

Sport Mobil