4503 Zuschauer haben sich das Duell der Grizzlys Wolfsburg gegen die Eisbären Berlin angesehen. Letztendlich haben die Hausherren der Eisarena Wolfsburg in der Overtime den Glückstreffer zum 2:1 auf der Kelle gehabt.

Grizzlys Wolfsburg – Eisbären Berlin 1:2 OT (0:0, 1:0, 0:1, 0:1)

Eisbären berlin - Grizzlys Wolfsburg
John Ramage (Eisbaeren Berlin) (Foto: Jenny Musall)

Im ersten Drittel zwischen den Grizzlys Wolfsburg und den Eisbären Berlin zeichnete sich ein ereignisloses Spiel ab. Denn am 50. Spieltag in der DEL kann lediglich Valentin Busch für Action sorgen. Wegen eines Hakens muss der Linksaußenspieler in der 17. Minute eine kurze Unterbrechung hinnehmen.

Nach dem Seitenwechsel fallen besonders die Berliner durch ein undiszipliniertes Verhalten auf. Sie sind insgesamt sechs Minuten hintereinander in Unterzahl, was die Gastgeber nicht verwerten können. Stattdessen handelt sich Mathias Olimb eine kleine Verschnaufpause wegen Beinstellen ein.

Große Strafe für Shepard

Dicke kommt es für die Hauptstädter, als James Shepard wegen Beinstellens 5+20 Minuten bekommt. Erst, als diese Strafe für gut in der Verteidigungarbeitende Eisbären abgelaufen kann, kann Olimb das 1:0 kurz vor Drittelende erzielen.

Im finalen Spielabschnitt sorgt Landon Ferraro gut sieben Minuten vor der Schlusssirene für den Ausgleich.

Patrick Dirksmeier

Da kein weiterer Treffer von beiden Seiten verbucht werden kann, geht es in die Verlängerung. Nach 63 umkämpften Minuten kann Marcel noebels den Siegtreffer für die Eisbären erzielen.

Somit gehen drei Punkte und der vierte Tabellenplatz in die Hauptstadt.

Weitere Ergebnisse:

Adler Mannheim – ERC Ingolstadt 3:2 OT
Fischtown Pinguins Bremerhaven – Düsseldorfer EG 3:2
EHC Red Bull München – Schwenninger Wild Wings 3:2 OT
Augsburger Panther – Iserlohn Roosters 4:1
Kölner Haie – Straubing Tigers 4:1
Krefeld Pinguine – Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg 3:4

Sport Mobil