Die Iserlohn Roosters können auch ihr zweites Saisonspiel für sich entscheiden. Gegen die Grizzlys zeigten sich dennoch einige Schwächen.

Im Spiel der Iserlohn Roosters gegen die Grizzyls aus Wolfsburg konnten die Gastgeber zunächst mehrere Überzahlsituationen nicht nutzen. Wolfsburg schien etwas aggressiver, konnte aber zahlreiche Chancen nicht verwerten.

Etwas überraschend schlug in der 4. Minute Joe Whitney für die Iserlohner zu. Die Führung hielt lange, jedoch schauten zu viele Iserlohner Spieler im zweiten Drittel auf der Strafbank vorbei, so dass Wolfsburg erneut Überwasser bekam und durch Garrett Festerling in der 31. Minute ausgleichen konnte.

Wolfsburg machte nicht unbedingt einen sicheren Eindruck. Beide Seiten zeigten Schwächen in den Zuspielen.

Casey-Spiele nach der letzten Pause

Zu Beginn des Schlussabschnitts konnte Julian Lautenschlager zunächst de Roosters wieder in Führung schießen. Dann aber sorgte ein Doppelpack in der 50. Minute durch Treffer von Pfohl und Hungerecker für eine Wende im Spiel. Zu diesem Zeitpunkt war das Ergebnis auch verdient.

wave.inc

Eine Strafe des Wolfsburgers Maximilian Adam sollte aber zum Knackpunkt der Partie werden.

Zunächst sorgte Casey Bailey für den erneuten Ausgleich der Sauerländer. Dann setzten Ryan O`Connor und erneut Bailey nach und schraubten das Ergebnis auf 5:3 in die Höhe.

« von 2 »

(c) Sebastian Sendlak / DeFodi Images

Die weiteren Ergebnisse des Spieltages:

Adler Mannheim vs. Straubing Tigers 3:0
ERC Ingolstadt vs. Augsburger Panther 5:1
Düsseldorfer EG vs. Fischtown Pinguins Bremerhaven 1:4

Sport Mobil