Die Iserlohn Roosters und ihr Headcoach Jason O’Leary werden ihre Zusammenarbeit nach der laufenden Saison beenden.

Der Kanadier, der seit dem Frühjahr 2019 für die Roosters tätig ist, wird den Verein nach Ablauf seines Vertrages nach der aktuellen Spielzeit verlassen und ein anderes Vertragsangebot wahrnehmen. Bis dahin werden alle Beteiligten daran arbeiten, dass die aktuelle Spielzeit mit dem maximalen Erfolg abgeschlossen wird.

„Wir respektieren, dass Jason sich entschieden hat, nach der Saison eine neue Herausforderung anzunehmen. Er ist ein wichtiger Teil des Prozesses, die Organisation nach dem im Frühjahr 2019 ausgerufenen Neuanfang weiterzuentwickeln. Seine neue Stelle wird sich besser mit seinem privaten Umfeld verbinden lassen, das war ein wichtiger Teil seiner Entscheidung. Wir werden nun daran arbeiten, die aktuelle Saison bestmöglich abzuschließen“, sagt Christian Hommel, Sportlicher Leiter der Sauerländer.

„Ich werde den Seilersee schweren Herzens verlassen, aber nach so einem schwierigen Jahr ist mein Platz in Zukunft bei meinen Kindern. Ich habe hier viele gute Leute in der Stadt und im Verein kennengelernt und arbeite gerne mit ihnen zusammen, aber die Distanz zwischen mir und meinen beiden Jungs ist mit so vielen Reisebeschränkungen einfach zu groß“, begründet O’Leary seine Entscheidung.

Quelle: Iserlohn Rooosters

wave.inc

 

Sport Mobil