Am Freitag haben die Kölner Haie eine deutliche 1:6-Pleite gegen die Eisbären Berlin einstecken müssen. Vor Allem im ersten Drittel zeigten sich die Haie dabei nur selten gefährlich.

Die Eisbären Berlin haben derzeit einen echten Lauf. Zwar konnten die Haie im Heimspiel das 1:0 durch Jungstar Julian Chrobot erzielen, wirkten in der Folge aber zu harmlos vor dem Tor und zu unpräzise bei den Pässen, was die Gäste auszunutzen wussten.

Bereits vor dem ersten Pausen-Tee schlugen Reichel, Fiore, Pföderl und White zu und stellten das Ergebnis auf 4:1 aus Sicht der Berliner. Es sollte die Vorentscheidung sein.

Schon kurz nach dem Beginn des Mittelabschnitts konnte noch Zachary Boychuk auf 5:1 erhöhen. Die Reaktion der Haie blieb weiterhin aus und so setzte Kris Foucault in der 43. Minute den Schlusspunkt in einer einseitigen und ab dem zweiten Drittel nicht sonderlich guten Begegnung.

No Images found.

wave.inc

(c) Sebastian Sendlak / DeFodi Images

Sport Mobil