Die Straubing Tigers gewinnen ihr zweites Auswärtsspiel in dieser Saison. Düsseldorf konnte nicht an die Leistung vom Montag anknüpfen.

Der Sieg der DEG gegen München tat gut. Die Krise nach den Niederlagen schien beendet, aber gegen Straubing konnte das Steam von Harold Kreis nicht an die Leistung des München-Erfolgs anknüpfen.

Sowohl Straubing, als auch Düsseldorf gingen gleichermaßen angeschlagen in die Begegnung. Auch die enge Spieltags-Taktung dürfte keine Ausrede sein, denn alle Teams sind gleichermaßen von der Situation betroffen.

Straubing erwischte im ISS Dome einen Traumstart und ging durch Andreas Eder in der 5. Minute mit 1:0 in Führung. Da beide Teams in der Folge defensiv stabil blieben, dauerte es bis in die 30. Minute, ehe Chasen Balisy im Powerplay auf 2:0 erhöhte.

Trotz Überzahl der DEG konnte erneut Andreas Eder in der 36. Minute den dritten treffer der Gäste erzielen. Die Vorentscheidung.

wave.inc

Auch wenn die DEG im Schlussabschnitt versuchte mehr in die Offensive zu investieren, konnte Marco Baßler in der 42. Minute den Endstand zum 4:0 für die Tigers erzielen.

No Images found.

(c) Sebastian Sendlak / DeFodi Images

Sport Mobil