Auch im 15. Anlauf konnten die Kölner Haie den EHC Red Bull München nicht schlagen.

Mit einem 2:5 endete die Partie der Kölner Haie gegen die roten Bullen aus München. Vom Ergebnis her hochverdient, denn den Großteil der Spielanteile hatten die Bayern.

Der Start jedoch ging an Köln. Nach exakt 43 Sekunden zappelte der Puck im Tor von Danny aus den Birken, der nur noch verdutzt der kleinen Scheibe hinterherschauen konnte. München sorgte in der Folge für viel Druck vor dem Tor der Kölner, wo an diesem Abend Justin Pogge zwischen den Stangen stand.

München schaffte es nicht, das Übergewicht auf dem Eis in Tore umzumünzen, so dass man mit dem Rückstand in die erste Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Bayern binnen 42 Sekunden die Partie: Zunächst netzte Frank Mauer, anschließend Trevor Parkes ein. Keine zwei Minuten dauerte es, um das Spiel zu drehen.

wave.inc

In der stärksten Phase der Haie schlugen Diese direkt zurück. Jason Akeson machte das wichtige 2:2 und hielt so die Begegnung offen.

Das 2:2 wäre wohl verdient gewesen, aber noch vor der Pause holte Yasin Ehliz die Führung für die Gäste zurück. Ethan Prow sorgte in der 50. Minute für die Entscheidung, Maximilian Kastner stellte per Empty Net Goal in der Schlussminute den Endstand her.

(c) Sebastian Sendlak / DeFodi Images

Sport Mobil