Die DEL geht in ihre neue Spielzeit und die Iserlohn Roosters stürmen direkt an die Tabellenspitze.

Es war kein Beginn nach Maß, denn bereits nach 39 Sekunden klingelte es im Kasten hinter dem Iserlohner Goalie, Andreas Jenike. Daniel Schmölz netzte für die Nürnberger ein und eröffnete ein Spiel mit offenem Visier.

Die Antwort der Roosters folgte im direktem Gegenzug. Nicholas Schilkey nutzte den Freudentaumel der Gäste zum Ausgleich vor fast 3500 Fans am Seilersee.

Die Stimmung war ausgelassen udn pushte das Team von Coach Brad Tapper. In den Zweikämpfen wirkten die Ice Tigers oft überfordert und teilweise verspätet. Gleich zwei „Rangeleien“ machen deutlich, dass die Unparteiischen so langsam eine Linie fanden. Die unruhige Anfangsphase war beendet, als Nürnbergs Blake Parlett nach einem Stockstich das Eis verlassen musste.

Joe Whitney nutzte die Situation zum Ende des ersten Spielabschnitts zur Führung der Gastgeber.

« von 3 »
wave.inc

(c) Sebastian Sendlak / DeFodi Images

Nach dem Seitenwechsel blieb es bei dem körperbetonenden Spiel der Roosters, die sich durch die Verstärkungen in den Zweikämpfen in den Vordergrund setzen wollen. Kris Foucoult ist Einer von ihnen, der sich vor dem Tor in der 28. Minute durchsetzen konnte und das 3:1 markierte. Die Vorentscheidung.

Auch im letzten Spieldrittel ließen die Iserlohner nicht locker. Das offensive Spiel hielt die Nürnberger von einer echten Chance ab, während Casey Bailey zum 4:1 Endstand in der 52. Minute traf.

Die weiteren Ergebnisse:

Eisbären Berlin vs. EHC Red Bull München 1:4
Kölner Haie vs. Grizzlys Wolfsburg 2:1 OT
Schwenninger Wild Wings vs. Fischtown Pinguins Bremerhaven 3:4 OT
Krefeld Pinguine vs. Düsseldorfer EG 4:6
Straubing Tigers vs. Adler Mannheim 4:2
Bietigheim Steelers vs. ERC Ingolstadt 5:4

Sport Mobil