Die Kölner Haie haben ihr Heim-Derby gegen die Krefeld Pinguine mit einem knappen 1:0 gewonnen.

Fast 70 Schüsse auf das Tor von Krefelds Shilin sprechen eine deutliche Sprache. Einzig Quinton Howden jedoch brachte den Puck im zweiten Spielabschnitt über die Linie. Insgesamt hat es gereicht, dennoch ist die Effektivität der Kölner in dieser Saison bislang noch überschaubar.

Nicht einmal die Hälfte an Schüssen brachten die Pinguine auf das Tor von Justin Pogge, der jedoch bei den wenigen brenzligen Situationen kühlen Kopf behielt und sich sein Shoot-Out redlich verdiente.

Eine hochklassige Begegnung bekamen die 11.400 Zuschauer nicht zu sehen. Dafür aber war es Fair: Nur 2 zu 4 Strafminuten standen nach 60 Minuten in der Statistik.

Bereits am Dienstag kommt mit den Schwenninger Wild Wings das Schlusslicht der Tabelle in die Domstadt. Zeit, um mal die Angriffsreihen der Haie zu präsentieren.

« von 4 »
wave.inc

(c) Sebastian Sendlak / DeFodi Images

Uwe Krupp: „Wir wussten, was uns heute gegen Krefeld erwartet und haben uns gut darauf vorbereitet. Wir haben alles verwirklicht, was wir uns vorgenommen haben. Es war ein hartes Spiel. Krefeld ist uns auch einige Mal gefährlich in unserem Drittel geworden. Aber Justin Pogge hat uns hinten stabil unterstützt. Auch der Rest des Teams hat viel Druck aufgebaut und sich gute Torchancen erspielt.“

Die weiteren Ergebnisse:

Nürnberg Ice Tigers vs. Iserlohn Roosters 4:3
Fischtown Pinguins Bremerhaven vs. SC Bietigheim Steelers 8:2
Grizzlys Wolfsburg vs. Eisbären Berlin 5:4 OT
Adler Mannheim vs. Straubing Tigers 4:3 n.P.
Schwenninger Wild Wings vs. ERC Ingolstadt 2:4

Sport Mobil