Die Kölner Haie standen erneut kurz vor einer Niederlage. Erst im Penaltyschießen sicherten sich die Domstädter die zwei Punkte gegen den Tabellenletzten aus Schwenningen.

Kölner Haie vs. Schwenninger Wild Wings 4:3 n.P.

Nach einem guten Start und einer Führung in der ersten Minute durch Andreas Thuresson im Nacken stellte sich bei den Haien erneut die Abschlussschwäche ein. Auch in den Überzahlspielen konnte Köln kaum überzeugen. Fehlpässe und auch zu lasches Puck-Handling spielte den Gästen in die Hände, so dass einige Konter durch Schwenningen entstanden und für Gefahr sorgten.

Im zweiten Drittel konnte Tyson Spink eine Situation zum Ausgleich nutzen. Nur wenige Minuten später lag der Puck sogar erneut im Netz von Justin Pogge, der eine Situation vor dem Tor nicht entschärfen konnte. Erst der Videobeweis rettete das Unentschieden in die nächste Drittelpause.

Auch im Schlussabschnitt blieben die Wild Wings zunächst das spielbestimmende Team. Ein Doppelschlag der Gäste in der 44. und 49. Minute durch Peter Spornsberger und Daniel Pfaffengut schienen die Partie entschieden zu haben. Zu viele individuelle Fehler auf Seiten der Haie sprachen gegen ein Comeback.

Dann die Überraschung. Andreas Thuresson konnte mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend die Haie wieder ins Spiel bringen. Bei noch acht Minuten auf der Uhr folgte ein Sturmlauf der Kölner auf das Tor von Marvin Cüpper. Landon Ferraro sorgte mit seinem Tor in der 59. Minute für Erleichterung unter den 7732 Zuschauern.

wave.inc

Nach einer Torlosen Verlängerung sorgten die beiden Torschützen des Abends für die Entscheidung, während Travis Turnbull und Ken Andre Olimb für Schwenningen ihre Schüsse im Penaltyschießen vergaben.

« von 4 »

(c) Sebastian Sendlak / DeFodi Images

Die weiteren Ergebnisse:

Krefeld Pinguine vs. Grizzlys Wolfsburg 2:5
Eisbären Berlin vs. Straubing Tigers 5:4
ERC Ingolstadt vs. Augsburger Panther 5:2

Sport Mobil