Die Kölner Haie haben ihr Heimspiel gegen die Eisbären Berlin knapp mit 1:2 verloren. Die Düsseldorfer EG erwischte gegen die Schwenninger Wild Wings einen rabenschwarzen Tag.

In einer offensiven Begegnung im PSD-Bank Dome in Düsseldorf, sollte der Bietigheimer Goalie Cody Brenner zum Matchwinner des Tages werden.

Düsseldorf begann stark und setzte deutlichere Akzente, als die Aufsteige raus dem Schwarzwald. Es dauerte jedoch bis ins zweite Drittel, ehe Riley Sheen für die Gäste den ersten Treffer erzielen konnte. Dieser traf Düsseldorf hart, brachte das Team jedoch nicht wirklich aus dem Takt.

Brenner, der für den verletzten Aittokallio eispringen musste entschärfte die Angriffe der DEG. Im Schlussabschnitt konnten auf der anderen Seite Sheen und Jasper für die Steelers auf 0:3 erhöhen. Alexander Ehl brachte es nach der Partie es auf den Punkt: „Uns hat, trotz einer gewissen Überlegenheit, ein wenig der Zug zum Tor gefehlt. Hinten haben wir einige individuelle Fehler gemacht, die Bietigheim bestraft hat.“

« von 2 »

(c) Chris

„Es kann immer nur einen Sieger geben“

…, musste Haie Kapitän Moritz Müller nach der Partie eingestehen. Das Spiel war auf Messers Schneide, aber der entscheidende Treffer in der LanXess Arena gelang den Berlinern in Person von Kevin Clarke, der ein Überzahlspiel nutzen konnte.

wave.inc

Die Matchstrafe gegen den ehemaligen Eisbären-Spieler Mark Olver war der Knackpunkt in einem ausgeglichenen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, jedoch einem kleinen Übergewicht bei den Gastgebern. Diese mussten in einer Druckphase plötzlich fünf Minuten mit vier Mann auf dem Eis überstehen.

Zuvor war es Sebastian Uvira, der kurz nach beginn des Mittelabschnitts die Haie in Führung brachte. Bis zu diesem Zeitpunkt hätten die Haie ein Punktepolster sicherlich verdient gehabt, mussten sich aber häufig einem starken Mathias Niederberger geschlagen geben.

Als in der 31. Minute Blaine Byron ausglich, bekam Berlin allmählich mehr Zugriff aufs Spiel und hatte bis zur zweiten Pausen-Sirene etwas mehr vom Spiel. Die Erlösung kam jedoch erst im Powerplay im Schlussdrittel.

« von 3 »

(c) Sebastian Sendlak / DeFodi Images

Die weiteren Ergebnisse:

Schwenninger Wild Wings vs. EHC Red Bull München 3:2 n.P.
Grizzlys Wolfsburg vs. Adler Mannheim 2:1
Fischtown Pinguins Bremerhaven vs. Krefeld Pinguine 4:3 OT
Augsburger Panther vs. Straubing Tigers 4:2

Sport Mobil