Die Düsseldorfer EG konnte nach einem deutlichen Rückstand nach dem ersten Spielabschnitt die Partie gegen die Nürnberger Ice Tigers drehen und am Ende mit 5:4 gewinnen.

De Vorzeichen des Spiels am Donnerstag waren klar. Düsseldorf hing auf der Verliererstraße fest, während die Gäste aus Nürnberg mit drei Siegen in Folge im Aufwind waren.

Nach dem ersten Spielabschnitt schien sich diese Serie auf beiden Seiten fortzusetzen. Durch Treffer von McLeod und Schmölz in der 8. und 13. Minute konnte Nürnberg mit 2:0 in Front gehen, und das, obwohl Düsseldorf das Spielgeschehen zu beherrschen schien.

Es folgte der Wendepunkt in der Begegnung in der 26. Minute. Zunächst sorgte Brendon O`Donnell für den Anschlusstreffe rin Überzahl, ehe nur sieben Sekunden später Tobias Eder den Ausgleich erzielte.

Nürnberg war schockiert und hatte in der Folge nur wenig gegen den Druck der Gastgeber entgegenzusetzen. Düsseldorf zeigte eine engagierte Leistung und sorgte mit zwei weiteren Treffern durch McCaulay und Olson für eine 4:2 Führung in der nächsten Pause.

No Images found.

wave.inc

(c) Chris

Nürnberg musste antworten. Nur drei Minuten nach dem Wiederbeginn im letzten Spieldrittel sorgte Ryan Stoa für den wichtigen Anschlusstreffer. In einer augenscheinlich hatte Düsseldorf in der 47. Minute die Antwort parat und ging durch Daniel Fischbuch wieder auf Distanz. Marcus Weber jedoch sorgte in der 52. Minute für eine spannende Schlussphase im Dome. Seine Ice Tigers konnten aber die letzten Chancen auf die Overtime nicht nutzen.

Es blieb beim 5:4 für die Hausherren, die nach einer gefühlten Ewigkeit die Punkte wiede rauf dem heimischen Eis holen konnten.

 

Sport Mobil