Die Kölner Haie haben sich wichtige Punkte im Abstiegskampf gegen die Krefeld Pinguine geholt. Die Domstädter siegten vor 7.263 Zuschauern mit 4:2

„Wir haben in drei Tagen zwei Siege geholt“, erklärte Alexander Oblinger nach der Partie gegenüber Magenta TV. Nach der Serie an Niederlagen hatte es die Kölner Haie in den Wochen zuvor mit in den Abstiegskampf gespült, wo sich die Haie nun gegen einen direkten Mitkonkurrenten durchsetzen konnten.

In einem noch ausgeglichenen ersten Spielabschnitt konnten zunächst die Gäste durch Anton Berlev in Unterzahl in Führung gehen. Trotz viel Nervosität am Puck konnten aber die Haie kurz vor der ersten Drittelpause den wichtigen Ausgleich durch Landon Ferraro erzielen so dass man mit einem guten Gefühl und einem deutlichen Übergewicht ins zweite Drittel ging.

Auch wenn Krefeld erneut durch Leon Niederberger die Führung zurück eroberte, lies sich Köln dieses Mal nicht schocken. Die Gastgeber blieben stark und erarbeiteten sich zahlreiche gute Chancen. Der erneute Ausgleich durch Alexander Oblinger war mehr als verdient.

Mit einem Doppelschlag entschied Landon Ferraro im Schlussdrittel die Begegnung. Zunächst in Unterzahl zeigten die Haie den Krefeldern deutlich die Schwächen auf, die sich durch die gesamte Saison bei den Pinguinen zogen. Mit einem Distanzsschuss stellte Ferraro nur Sekunden später den 4:2 Endstand her.

(c) Jenny Musall

wave.inc

Bereits am Montag musste sich der ERC Ingolstadt den Adlern Mannheim vor heimischem Publikum mit 4:5 im Penalty-Schießen geschlagen geben. Bereits am heutigen Mittwoch kommt es zum direkten Rückspiel in der SAP Arena.

Sport Mobil