Die Kölner Haie mussten sich am Mittwochabend gegen die Grizzlys aus Wolfsburg mit 3:2 in der Overtime geschlagen geben. Dabei hatten die Haie in der ersten halben Stunde das Spiel im Griff und hätten deutlich führen müssen.

Spieltag 15 in der Penny DEL. Die Iserlohn Roosters verlieren zum ersten Mal unter ihrem neuen Trainer Greg Poss. 3:0 lautet das Ergebnis für die Adler Mannheim. In Köln hingegen ist die Entscheidung erst in der Overtime gefallen. Eigentlich hätten die Rheinländer die Revanche gegen die Grizzlys Wolfsburg gewinnen müssen.

Kölner Haie gegen Grizzlys Wolfsburg

Durch ein frühes Tor in der 2. Minute durch Carter Proft spielt sich der Gastgeber direkt in einen kleinen Offensiv-Rausch. Dabei sind jedoch mehrere Chancen nicht genutzt worden. Es hätte durchaus 3:0 stehen müssen, aber Justin Strahlmeier hält die Wolfsburger im Spiel.

Auch das zweite Spieldrittel beginnt mit dominaten Kölnern. Allerdings könnend die Grizzlys erste gefährliche Konter setzen. Nolan Zajac nutzt einen dieser Konter für den Ausgleich in der 26. Minute.

Die Gastgeber lassen nicht locker, überwinden Wolfsburgs Schlussmann jedoch erst zu Beginn des Schlussabschnitts zum zweiten Mal an diesem Abend. Jetzt soll sich die fehlende Effektivität der Haie rächen. Wolfsburg gleicht durch Björn Krupp erneut aus und schiesst sich so in die Verlängerung, in der Darren Archibald den entscheidenden Score setzt. So endet ein Duell mit guten Momenten beider Mannschaften 2:3 nach Verlängerung.

Björn Krupp und Carter Proft haben sich etwas zu sagen

wave.inc

Der Wolfsburger Krupp ist es auch gewesen, der an diesem Abend für Schlagzeilen sorgt. Nach einem Bandencheck hat der Sohn des Haie Cheftrainers die Pfiffe auf seiner Seite. Im zweiten Drittel liefert er sich mit Carter Proft einen Faustkampf, der für beide mit je fünf Minuten zum Abkühlen auf der Bank geahndet wird. Interessant wäre sicherlich zu hören gewesen, wie Krupp Senior auf die Aktion seines Sohnes reagiert hat.

« von 2 »

(c) Sebastian Sendlak / DeFodi Images

Sport Mobil