Kölner Haie gegen Löwen Frankfurt am 26.12.2023

Haie drehen Spiel und Roosters gehen erneut leer aus

Während die Kölner Haie sich mit einem Comeback drei Punkte gegen die Löwen Frankfurt geholt haben, müssen sich die Iserlohn Roosters erneut mit einer Niederlage abfinden. Hier haben sich die Pinguins Bremerhaven drei Punkte aus dem Sauerland mitgenommen. 

So kann ein Spiel gedreht werden. Die Kölner Haie holen sich den Sieg über die Löwen Frankfurt erst im Schlussabschnitt und drehen binnen vier Minuten ein bis dahin nur vor sich hinplätscherndes Spiel. Am Seilersee hingegen sind die Pinguins Bremerhaven zu Gast gewesen. Ihr Lieblingsgegner sind anscheinend die Iserlohn Roosters, die nach der erneuten Punktepleite nun nur mit viel Glück in der DEL 1 bleiben werden.

So ist es nicht verwunderlich, dass es am 31. Spieltag in der Penny DEL das Sprichwort stimmt: Des einen Freud, ist des anderen Leid. Denn für beide NRW-Teams hätten die Spiele am zweiten Weihnachtsfeiertag auch anders ausgehen können.

Kölner Haie gegen Löwen Frankfurt (4:3)

In der Domstadt haben sich 16.597 Zuschauer in der Lanxess Arena das Spiel der Kölner Haie gegen die Löwen Frankfurt angesehen. Dabei hat es am Anfang gar nicht nach einem Sieg der Gastgeber ausgesehen. Denn die Haie waren anscheinend noch in Weihnachtsstimmung und haben sich offensiv relativ wenig gewehrt – auch wenn sie in den ersten beiden Spielabschnitten die besseren Chancen vor dem Tor hatten.

Stattdessen machen in den ersten 40 Minuten die Gäste aus Frankfurt das Spiel. Diese sind ebenfalls nicht stark vor dem Tor von Kölns Schlussmann Tobias Ancicka gewesen – lediglich effektiver. So geht es nach dem ersten Drittel mit einem 0:0 in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel werden die Hausherren wach und Justin Schütz kann zum ersten Mal an diesem Abend die Haie in Führung bringen. Doch bei diesem Lebenszeichen soll es im mittleren Spielabschnitt bleiben. Nun sind die Frankfurter da und können durch Eigen Alanov den Ausgleich erzielen. Auch ein Powerplay sowie ein weiterer Treffer von Alanov besiegeln den Spielstand von 1:3 nach dem zweiten Durchgang.

Haie haben das Spiel gegen Löwen gedreht

Im Schlussabschnitt können sich die Haie noch einmal behaupten und drehen das Spiel.  Binnen vier Minuten kann der KEC den Spielstand auf 4:3 korrigieren. Nun bringt es auch nicht mehr, dass Joseph Cannata kurz vor Spielende seinen Kasten verlässt, da das Duell nach diesem Dreifach-Schlag entschieden ist.

„Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Frankfurt war im zweiten Drittel eiskalt vor dem Tor und ging so in Führung. In der zweiten Drittelpause haben wir gesagt, wir dürfen nicht frustriert sein und keine dummen Strafen nehmen, was wir heute auch nicht gemacht haben“, resümiert der zweifache Torschütze Justin Schütz das Spiel. Auch Trainer Uwe Krupp zeigt sich mit der Leistung seiner Mannschaft: „In der letzten Drittelpause haben wir gesagt, wir (…) sind noch ein bisschen aufmerksamer vor Tobi und dann kommen auch die Chancen, die wir brauchen, um noch mal ein Tor zu schießen und das ist dann gelungen. Ich freue mich für die Jungs, die haben heute einen Riesenaufwand geleistet, viel gearbeitet und gegen eine gute Mannschaft gewonnen.“

« von 2 »

(C) Sebastian Sendlak/BOND

Tore zwischen Kölner Haie und Löwen Frankfurt am 31. Spieltag in der Penny DEL 2023/24

26:07 Tor von Justin Schütz (#10) auf Vorlage von Grenier (#82) und Šustr (#29): 1:0
30:02 Tor von Eugen Alanov (#21) auf Vorlage von Lajunen (#47) und Matushkin (#52): 1:1
31:54 Tor (PP1) von Nathan Burns (#8) auf Vorlage von Lajunen (#47) und Napravnik (#75): 1:2
32:30 Tor von Eugen Alanov (#21) auf Vorlage von Lajunen (#47) und Bokk (#78): 1:3
44:01 Tor von Justin Schütz (#10) auf Vorlage von MacLeod (#89) und Šustr (#29): 2:3
44:47 Tor von Maximilian Kammerer (#9): 3:3
48:53 Tor von Frederik Storm (#19) auf Vorlage von McIntyre (#26) und Proft (#55): 4:3

Iserlohn Roosters  – Pinguins Bremerhaven (2:4)

Am Seilersee hingegen haben die Iserlohn Roosters den Erwartungen entsprochen. Denn sie sind die Mannschaft, gegen die ein Sieg für die Pinguins Bremerhaven am meisten gewonnen haben. Entsprechend ist das Duell in den ersten Minuten des ungleichen Duells zwar torlos, aber mit ordentlich Tempo auf beiden Seiten.

Nach dem Powerbreak heißt es für Colin Ugbekile einmal wegen unnötiger Härte auf die Strafbank, um abzukühlen. Diese Chance nutzen die Gäste aus dem Norden. Jan Urbas kann hier den ersten Treffer für Fischtown verbuchen. Zwar findet der IEC nach dem Treffer durch Micheal Dal Colle eine Antwort, doch dabei soll es bleiben, da Bremerhaven ebenfalls den Spielstand schnell korrigiert.

Bremerhaven entführt drei Punkte aus Iserlohn

Im mittleren Spielabschnitt nutzen die Gäste erneut ein Powerplay nutzen und dann auch treffen. Auch wenn das 1:4 in der 33. Minute schon fast den Endstand zeigt, so kämpfen sich die Roosters noch vor das Tor und können in der  46. Minute auch endlich mal ein Porwerplay nutzen. Zu diesem Zeitpunkt sitzt Nino Kinder wegen Torwartbehinderung auf der Bank. Tyler Boland korrigiert das Ergebnis auf 2:4.

Gegen Spielende kochen die Emotionen auf beiden Seiten hoch. Hubert Labrie und Ziga Jeglic haben sich das eine oder andere zusagen und nutzen anstatt von Worten in diesem Fall eine ruppige Art, sich zu beschweren. Genau 118 Sekunden vor Spielende haben Micheal Dal Colle und Phillipp Bruggisser keine Lust mehr, mitzuspielen. Dal Colle muss wegen Hakens und Bruggisser wegen Beinstellen runter vom Eis.

Mit dem Ergebnis von 2:4 bleiben die Iserlohn Roosters somit das Tabellenschlusslicht.

« von 3 »

(C) Sebastian Sendlak/BOND

Tore zwischen Iserlohn Roosters und Pinguins Bremerhaven am 31. Spieltag in der Penny DEL 2023/24

9:51 Tor (PP1) von Jan Urbas (#9) auf Vorlage von Jensen (#48) und Jeglic (#13): 0:1
11:22 Tor von Michael Dal Colle (#91) auf Vorlage von Sebök (#14) und Ugbekile (#79): 1:1
12:57 Tor von Colt Adam Conrad (#79) auf Vorlage von Urbas (#9) und Bruggisser (#72): 1:2
24:02 Tor (PP1) von Ziga Jeglic (#13) auf Vorlage von Verlic (#91) und Urbas (#9): 1:3
32:48 Tor von Alexander Friesen (#57) auf Vorlage von Maegaard Scheel (#54) und Kälble (#49): 1:4
45:36 Tor (PP1) von Tyler Boland (#10) auf Vorlage von Ugbekile (#79) und Dal Colle (#91): 2:4

Weitere Ergebnisse des 31. Spieltags in der Penny DEL 2023/24

Eisbären Berlin – Grizzlys Wolfsburg 2:1
Nürnberg Ice Tigers – ERC Ingolstadt 2:3
Düsseldorfer EG – Augsburger Panther 4:5
Adler Mannheim – Schwenninger Wild Wings 3:5
EHC Red Bull München – Straubing Tigers 2:4

Begegnungen 32. Spieltag in der Penny DEL 2023/24 am Donnerstag, 28.12.2023

19:30 Kölner Haie – Düsseldorfer EG
19:30 Nürnberg Ice Tigers – Augsburger Panther
19:30 Löwen Frankfurt – Eisbären Berlin
19:30 Pinguins Bremerhaven – ERC Ingolstadt
19:30 Straubing Tigers – Adler Mannheim
19:30 Schwenninger Wild Wings – Iserlohn Roosters
19:30 Grizzlys Wolfsburg – EHC Red Bull München

latest video

news via inbox

Nulla turp dis cursus. Integer liberos  euismod pretium faucibua

[fusion_form form_post_id="450" hide_on_mobile="small-visibility,medium-visibility,large-visibility" /]