Tag 1 der Postseason ist gespielt. Dabei gab es zum Start des Play-offs-Viertelfinales mit einer Ausnahme nur Heimsiege zu sehen. Den Auftakt machte der Nordmeister: Die Bonn Capitals sorgten bereits im ersten Inning mit sieben Runs für klare Verhältnisse und besiegten die  Stuttgart Reds mit 12:1.

In der Begegnung zwischen den Solingen Alligators und den Heidenheim Heideköpfen war es bis zum Schluss spannend. Die Hausherren setzten sich knapp mit 1:0 durch. Daniel Sanchez besorgte im siebten Inning nach einem Hit von Dustin Hughes die Entscheidung.

Am Abend sorgten dann die Untouchables Paderborn für die erste Überraschung. Einen 0:2-Rückstand zu Beginn des neunten Innings drehten die Oswestfalen noch in einen 3:2-Sieg um. Björn Schonlau schockte mit einem 2-Run-Homerun den Südmeister, der ebenfalls nach einem 2-Run-Homerun von Max Boldt im vierten Inning in Führung gegangen war.

In der letzten Begegnung des Tages ließen die Buchbinder Legionäre den Hamburg Stealers keine Chance und gewannen nach sieben Innings mit 10:0. Robert Coyle brachte die Regensburger mit einem Grandslam-Homerun mit 4:0 in Front, Chris Howard war ebenfalls mit einem Solo-Homerun erfolgreich.

Patrick Dirksmeier

In den Play-downs der Nordgruppe starteten die Hannover Regents mit zwei Siegen. Auf einen 15:2-Kantersieg ließen die Niedersachsen einen 7:5-Erfolg folgen. Brandon Worden sorgte im zweiten Duell mit einem Solo-Homerun für das Highlight.

Im Süden konnten sich die München-Haar Disciples bei den Tübingen Hawks zweimal mit 5:3 und 6:3 durchsetzen. Im ersten Spiel verbuchten die Disciples-Werfer Kevin Trisl und Lukas Steinlein insgesamt 17 Strikeouts. In der zweiten Partie gingen die Hawks durch einen 3-Run-Homerun von Callum Vinall mit 3:0 in Führung. Nach dem Ausgleich der Gäste im sechsten Inning musste die Partie in die Verlängerung, in der sich die Disciples im zweiten Extra-Inning durch einen Solo-Homerun von Joshua Petersen erstmals und siegbringend in Führung brachten.

Im zweiten Aufeinandertreffen kam es zu einem Split. Die Mannheim Tornados feierten zum Auftakt einen 12:1-Erfolg. Zach Johnson war mit zwei Homeruns und insgesamt vier Hits der gefeierte Mann. Die Bad Homburg Hornets revanchierten sich im Anschluss mit einem 11:1-Sieg und glichen die Serie wieder aus. Hornrets-Pitcher Clayton Freimuth ließ nur zwei Hits zu und verbuchte elf Strikeouts.

Nur Bonn kann ohne Niederlage ins zweite Wochenende gehen

Drei der vier Viertelfinalpaarungen in der 1. Baseball-Bundesliga sind nach dem ersten Wochenende ausgeglichen. Einzig die Bonn Capitals reisen mit einer 2-0-Führung zu Spiel drei nach Stuttgart.

Bonn Capitals – Stuttgart Reds (Stand 2-0)

Denn die Capitals gewannen am Sonntag mit 6:2 gegen die Stuttgart Reds. Spiel eins hatten sie am Vortag bereits mit 12:1 für sich entschieden. Die zweite Begegnung war deutlich ausgeglichener. Stuttgart führte zwischenzeitlich mit 2:1, doch Bonn drehte die Partie mit einer 4-Run-Rallye im fünften Durchgang.

Mainz Athletics – Untouchables Paderborn (Stand 1-1)

Die Mainz Athletics glichen unterdessen in der Serie gegen die Untouchables Paderborn aus. Der Südmeister gewann am Sonntag mit 6:4 und revanchierte sich für die 2:3-Niederlage vom Samstag. Bereits nach drei Innings lag Mainz mit 5:0 in Front und ließ sich auch von einer späten Aufholjagd der Gäste nicht aus dem Konzept bringen.

Buchbinder Legionäre Regensburg – Hamburg Stealers (Stand 1-1)

Die Hamburg Stealers schockten die Buchbinder Legionäre Regensburg am Sonntag mit einem knappen 7:6-Erfolg. Dabei drehten sie einen 0:4-Rückstand herum glichen die Serie zum 1-1 aus. Ein Error sorgte dabei für die Vorentscheidung. Spiel eins am Samstag war deutlich mit 10:0 an die Regensburger gegangen.

Solingen Alligators – Heidenheim Heideköpfe (Stand 1-1)

Wie auch schon am Vortag lieferten sich die Solingen Alligators und Heidenheim Heideköpfe in der Wiederauflage des Finals von 2014 am Sonntag in Spiel zwei ein Pitcher-Duell. Dieses gewannen die Heideköpfe mit 4:0 und glichen in der Serie zum 1-1 aus. Wes Roemer erlaubte in acht Innings keine Runs. Terrell Joyce sorgte mit einem 3-Run-Homerun für den wichtigen Hit. Spiel eins ging am Samstag mit 1:0 an Solingen.

Quelle: Baseball-Bundesliga

Sport Mobil