Natürlich wollen wir auch einen Blick über den großen Teich in die NBA wagen. Dort steht in dieser Saison Dennis Schröder bei den Atlanta Hawks als Starter auf dem Feld. Dirks Nowitzkis Dallas Mavericks wollen wieder oben angreifen und Paul Zipser will bei den Chicago Bulls zeigen, dass er in die NBA gehört.

Zipser Debüt bei den Bulls

Für Paul Zipser wird es ein weiter Weg in die Starting Formation in Chicago. Das war von vornherein klar, denn der Forward ist auf seiner Position eher als dritter Spieler von seinem Headcoach Fred Hoiberg vorgesehen. Bislang reichte es für den jungen Deutschen erst für zwei Kurzeinsätze bei den bis dato ungeschlagenen Bulls. So kam Zipser in Brooklyn (118:88) auf zwei Rebounds und je einen Steal und Assist.

Atlanta mit Schröder aber noch ohne Niederlage

wave.inc

Wirklich gut läuft es derzeit bei Dennis Schröder und den Atlanta Hawks. Die ersten drei Spiele wurden gewonnen und neben Chicago und Cleveland steht man in der Liga im Westen an der Spitze. Schröder zeigt sich als guter Teamplayer und konnte beim 114:99-Sieg gegen Washington mit 14 und beim 106:95-Erfolg gegen Sacramento mit 17 Punkten glänzen. Bei seinen bislang durchschnittlichen 11 Assists zeigt sich seine Stärke und, warum Headcoach Mike Budenholzer auf den jungen Deutschen setzt.

Nowitzkis Mavericks mit erneuten Fehlstart

Drei Niederlagen aus den ersten drei Spielen zeigen den erneuten Fehlstart der Dallas Mavericks, die sich definitiv vor der Saison mehr versprochen haben. Im Gegensatz zu den Nachbarn, den San Antonio Spurs, die mit inzwischen 4 Siegen an der Spitze im Osten stehen, hängt das Team von Dirk Nowitzki nicht nur den eigenen Erwartungen hinterher. Nach der ersten Pleite in Indiana (121:130) kam es direkt zum Doppel-Duell gegen Houston (98:106) und in Houston (92:93). Auch wenn es im Rückspiel bei den Rockets am Ende sehr knapp war, zeigte James Harden bereits zum zweiten Mal in zwei Tagen, wie man die Mavs im Alleingang zerlegt. In beiden Spielen gegen die Texanischen Nachbarn aus Houston war Dirk Nowitzki nicht auf dem Feld. Zwar machte dem Würzburger die Overtime gegen Indiana noch zu schaffen, jedoch waren es Magenkrämpfe, die Nowitzki letztlich Schachmatt setzten.

Cleveland will die Titelverteidigung

LeBron James und seine Cleveland Cavaliers bekamen vor dem ersten Spiel gegen die New York Knicks ihre Meisterschaftsringe feierlich übergeben. Das versüßte den 117:88-Sieg vor heimischer Kulisse nur noch mehr und war erst der Startschuss zur Mission „Titelverteidigung“. Zwar waren die Gegner aus Orlando (105:99 und Toronto (94:91) noch keine Gradmesser, jedoch zeigt sich das wohl teuerste Team dieser NBA-Saison in bestechender Frühform.

Ticker:

Für das MLB-Finale der Cleveland Indians und deren möglicher Meisterfeier wird das Spiel der Cavs gegen die Houston Rockets um eine Stunde vorverlegt, damit die Zuschauer beide Partien ansehen können.

—————————————

Russell Westbrook zeit bei den Oklahoma City Thunder in zwei von drei Spielen ein Tripple Double und geht somit in die Geschichtsbücher ein. Dies gelang zuletzt Magic Johnson in der Saison 1982/83.

—————————————

Nach 18 Jahren in der NBA beendet Ray Allen seine Karriere. Allen ist mit 2973 Dreiertreffern in der Liga alleine an der Spitze der Bestenliste.

Sport Mobil
TEILEN
Vorheriger ArtikelRemis in London
Nächster ArtikelCHL: Berlin vor dem Aus