Bei den FIBA-Cups geht es nun in die Ausscheidungsphase und das beste daran: Vier deutsche Clubs sind noch im Rennen und wollen sich die Trophäen sichern. Bereits am heutigen Donnerstag wurden die Paarungen im Europe Cup ausgelost. Am Freitag folgt die neu gegründete Basketball Championsleague.

In der Basketball CL konnte sich Oldenburg auf den dritten Platz der Tabelle schieben und steht zusammen mit den Ludwigsburgern als gesetztes Team in der nächsten Runde fest. Einzig die Fraport Skyliners mussten sich trotz des Sieges gegen Nahariya mit dem letzten Lostopf begnügen.

Die Ergebnisse:

EWE Baskets Oldenburg vs. Varese 78:53
Besiktas Istanbul vs. MHP Riesen Ludwigsburg 88:85
Fraport Skyliners vs. Ironi Nahariya 81:64

Patrick Dirksmeier

Mit einer top Ausgangslage sicherten sich die Telekom Baskets Bonn den Einzug ins FIBA Europe Cup Achtelfinale. Dort treffen die Rheinländer auf den finnischen Vertreter von Kataja Basket. Ebenfalls in den Achtelfinals zugegen sind die Verlierer der Championsleague-Gruppenphase.

Prienu-Birstono vs. Telekom Baskets Bonn 61:75

Im 7Days EuroCup ist Ulm bereits vorzeitig ausgeschieden. Die Niederlage in Moskau macht es den Ulmern unmöglich, noch das Achtelfinale zu erreichen. Bei noch zwei Ausstehenden Gruppen-Spieltagen wird es aber auch für ALBA Berlin eng. Nur die Bayern stehen auf dem ersten Tabellenplatz und haben eine gute Chance für die nächste Runde.

Khimki Moskau vs. ratiopharm Ulm 85:84
Cedevita Zagreb vs. ALBA Berlin 99:83
Lietkabelis Panevezys vs. FC Bayern München 72:78

Eine hauchdünne Angelegenheit war das gestern in der Euroleague. Gegen die an #1 geführten Madrilenen gelang dem Team von Andrea Trinchieri fast die Sensation. Zwar lag Real Madrid größtenteils klar in Front, jedoch hielten die Franken gut dagegen und das Spiel ausgeglichen. In der Tabelle hinken die Bamberger dennoch hinterher. Derzeit steht man mit Platz 11 noch weit von den Playoffplätzen entfernt.

Brose Bamberg vs. Real Madrid 89:91

Sport Mobil