Als zweites Team nach ratiopharm Ulm konnte Brose Bamberg am Montag Abend den Einzug in die Playoffs fest machen. Durch einen Sieg gegen die Basketball Löwen Braunschweig hat das Team von Andrea Trinchieri nun 22 Punkte Vorsprung auf den neunten Platz.

Brose Bamberg vs. Basketball Löwen Braunschweig 95:75 (45:33)
(c) Michael Scheuermann

Bereits nach drei Minuten war das niedersächsische Feuer gelöscht und Bamberg dominierte die Partie nach Belieben. Auch wenn im Schlussviertel ein Gang zurückgeschaltet wurde, hatten die Löwen aus Braunschweig keine Chance mehr, das Spiel spannend zu gestalten. Die Starter der Bamberger konnten sogar für die Partie am Donnerstag in Belgrad schonen.

Bester Werfer auf dem Feld war dennoch ein Braunschweiger: Carlos Medlock lieferte 21 Punkte und zudem sieben Assists, die jedoch nicht für einen Sieg in Franken reichten.

BAM Andrea Trinchieri: „Im heutigen Spiel konnten die jungen Spieler vermehrt eingesetzt werden. Nikolic musste als Führungsspieler agieren. Braunschweig hat im Vergleich zum letzten Mal eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt und gehört für mich zum am Meisten verbesserten Team in der Bundesliga.“

Patrick Dirksmeier

BRA Frank Menz: „Glückwunsch an Bamberg. Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel gezeigt. Wir haben uns vorgenommen, die Dinge aus dem Training umzusetzen. Da wir kein Teilnehmer des Final Fours waren, hatten wir ein freies Wochenende und mehr Zeit zu regenerieren. Das nächste Spiel am 20.03. ist für uns wichtig. In der 2. Halbzeit lagen wir deutlicher hinten. Dennoch bin ich mit der Leistung und Entwicklung in den letzen Monaten meines Teams sehr zufrieden.“

Sport Mobil