Das wars! Bamberg konnte durch ein 76:67 gegen den FC Bayern München mit einem Sweep ins Finale der BBL einziehen. Zum dritten Mal in Folge will das Team von Andreas Trinchieri jetzt den Titel verteidigen und kann sich bis zum 4. Juni ausruhen und auf die bevorstehende Finalrunde vorbereiten.

Brose Bamberg vs. FC Bayern München 76:67 (40:45)
(c) Michael Scheuermann

Krachend ging es los und München zeigte per Dunking den Wunsch, nicht mit 0:3 aus dieser Serie hervor zu gehen. Daraus wurde allerdings nichts, denn Bamberg hielt dagegen. Erst als sich München kurz vor der Pause etwas absetzen konnte stellte Coach Trinchieri um und sortierte vor Allem die Verteidigung neu. Die bekam den Gast nun besser in den Griff, musste sich aber dennoch starkem Widerstand erwehren. Im Schlussviertel dann sorgten Zisis und Miller ihre Klasse und sorgten für einen Lauf der Gastgeber, der letztendlich zum Sieg der Bamberger führte.

BAM Andrea Trinchieri: “Heute war ein unglaubliches Spiel. Die Zuschauer haben zwei Mannschaften gesehen, die bis zum Ende gekämpft haben. Bayern hat das Letzte aus uns rausgeholt und einen großartigen Kampf geliefert. In der 2. Halbzeit konnten wir unsere Verteidigungsleistung steigern. Bayern hat im 3. und 4. Viertel jeweils nur 11 Punkte gemacht. Es war sehr schwierig gegen diese harte Verteidung von München zu bestehen und gegen diese zu gewinnen. Die Mannschaft, die bereit ist und niemals aufgibt und zusammensteht, gewinnt Spiele wie diese. “

MÜN Aleksandar Djordjevic: “Glückwunsch an Coach Trincheri und die Bamberger Mannschaft. Wir haben unsere offenen Würfe nicht getroffen. Bamberg hat am Ende die Nerven behalten und das Spiel durch ihre Erfahrung geonnen. Ich bin stolz auf mein Team und die Leistung die wir über die Saison gezeigt haben. Große Spiele werden von großen Spielern entschieden! Zisis hat dies am Ende mit einem wichtigen Wurf bewiesen.”

Sport Mobil