Die serbische Nationalmannschaft konnte in Hamburg den Supercup 2017 gewinnen. Nach einem deutlichen 87:56 Erfolg gegen den Gastgeber aus Deutschland holte sich das Team den Titel vor den Polen, die im letzten Spiel am Sonntag Russland mit 81:78 besiegten.

Dennis Schröder führte das deutsche Team am Freitag gegen Russland (79:76) an. Zusammen mit Daniel Theis soll Schröder in Zukunft die Mannschaft anführen und Erfolge sammeln. Was am Freitag noch ganz gut aussah, bekam jedoch am Samstag gegen Polen erste Risse. Bei der 75:80 Pleite gegen den Underdog aus Polen fehlte mit Robin Benzig ein entscheidender Spieler, der den Trainingsrückstand des restlichen Teams nicht wett machen konnte.

“Wir müssen uns der Physis anpassen, denn das erwartet uns in unserer EuroBasket-Gruppe auch. Alle 15 Spieler werden zum Lehrgang nach Berlin kommen, wir haben ja noch einige Fragezeichen. Trotz des frustrierenden Endes habe ich die Hoffnung, dass wir aus dem Supercup die Erkenntnisse ziehen können, die uns dann in Tel Aviv weiterhelfen. Die Chemie stimmt jedenfalls hundertprozentig“, sagte Headcoach Chris Flemming nach der Niederlage gegen Serbien am Sonntag.

Sport Mobil