Die Giessen 46ers sind noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden und konnten sich die Dienste von John Bryant sichern. Der 30-Jährige spielte zuletzt beim AS Monaco und erhält bei den Mittelhessen einen Einjahresvertrag. Cheftrainer Ingo Freyer kann mit dem erfahrenen Center die nächste Lücke füllen und hat nun 14 Mann für die easyCredit BBL-Saison 2017/18 zur Verfügung.

Giessens Cheftrainer Ingo Freyer
(c) Sebastian Sendlak

„Wir freuen uns, dass wir mit John Bryant einen bekannten BBL-Spieler, mit großer Erfahrung für uns gewinnen konnten. Er wird uns mit seiner Qualität taktisch variabler machen“, so Cheftrainer Ingo Freyer.

„Viele zahlreiche Parameter haben einfach zusammengepasst, sodass es zu dieser Verpflichtung gekommen ist“, so GIESSEN 46ers-Geschäftsführer Heiko Schelberg. „Auch sind wir uns im wirtschaftlichen Bereich mit dieser Verpflichtung treu geblieben.“

Der ehemalige BBL-Spieler konnte schon einige Lorbeeren in der Basketball Bundesliga einheimsen. Nachdem er von den Erie Bay Hawks aus D-League 2010 zu ratiopharm ulm wechselte, zeigte das damalige Talent sein Ausnahmekönnen. Bei seiner ersten Station in der BBL markierte Bryant durchschnittlich knapp 14.7 Punkte und 11 Rebounds pro Partie, was ihn zum effektivsten und reboundstärksten Spieler in der Liga machte. Die nächsten beiden Spielzeiten liefen weiterhin erfolgreich für ihn und der Koloss wurde daraufhin zweimal in Folge zum wertvollsten Akteur der Liga gewählt.

Patrick Dirksmeier

Anschließend erfolgte der Wechsel zum FC Bayern Basketball. In seiner letzten Bayern-Saison 2015/16 produzierte der Big Man auf dem Parkett Durchschnittlich 10.4 Zähler und 5.9 Rebounds. Nach dieser Spielzeit ging es für den US-Amerikaner in Ausland. Zunächst lief er im Dress des spanischen Erstligisten Valencia Basket Club auf. Dort absolvierte lediglich zwei Spiele und wechselte zum AS Monaco in die französische 1. Liga. Dort bestritt Bryant sechs Begegnungen, bei einer durchschnittlichen Spielzeit von 16 Minuten. In dieser erbrachte er 6.7 Punkte und 4.0 Rebounds für die Monegassen.

Quelle: Giessen 46ers

Sport Mobil