Erneut konnte s.Oliver Würzburg in der easyCredit BBL überraschen. Dieses Mal waren es die Bayern aus München, die sogar einen 22-Punkte Vorsprung nicht über die Zeit bringen konnten. Wichtige Punkte holten sich die Gießen 46ers in Ludwigsburg und auch Jena strich in gegen Ulm die ersten Punkte ein.

MHP Riesen Ludwigsburg vs. Gießen 46ers 81:83 (36:46)
(c) Hans-Walter Tschirley

In einer spannenden und auch offensiven Anfangsphase zeigten beide Teams direkt die Gangart auf, die aber zunächst Ludwigsburg im zweiten Viertel nicht mehr mitgehen konnte. Gießen blieb beim Angriffsspiel und schaffte es sich einen komfortablen Vorsprung zu erarbeiten.

Erst in der zweiten Halbzeit konnten die Gastgeber nachlegen und das Spielgeschehen bestimmen. Der Vorsprung der Gießener schmolz und als im Schlussviertel die MHP Riesen sogar auf dem Scoreboard vorbeizogen, kippte das Momentum und die Punkte schienen wieder in weite Ferne für Ingo Freyers Team zu rücken.

Ludwigsburg konnte jedoch nicht wirklich davonziehen und die Partie wurde in den letzten drei Minuten zu einem Krimi mit dem besseren Ende für die Gäste, die so ihre ersten Saisonpunkte einfahren konnten.

Bilder aus Ludwigsburg:
Patrick Dirksmeier

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

FC Bayern München vs. s.Oliver Würzburg 76:84 (47:33)

Nach einem starken Beginn der Bayern gegen das Überraschungsteam aus Würzburg und Erfolgscoach Dirk Bauermann sorgte eine schwache zweite Halbzeit dafür, dass die Gäste nicht nur ins Spiel kamen, sondern anfingen, die Bayern an die Wand zu spielen.

Robin Benzig, Kapitän der Würzburger stellte die Münchener mehrfach vor unlösbare Probleme und düpierte einen der Meisterschaftsfavoriten in diesem Jahr deutlich. München schien auch im 1-gegen-1 völlig überfordert und konnte so trotz einer 22-Punkte Führung nach der ersten Halbzeit den Sieg nicht über die Zeit bringen und verlor deutlich und verdient.

Die weiteren Ergebnisse:

Fraport Skyliners vs. Basketball Löwen Braunschweig
EWE Baskets Oldenburg vs. medi Bayreuth 88:89
BG Göttingen s. ALBA Berlin 69:88
Telekom Baskets Bonn vs. Oettinger Rockets Gotha 79:73
Walter Tigers Tübingen vs. Mitteldeutscher BC 99:100
Science City Jena vs. ratiopharm Ulm 92:87

Sport Mobil