Am 19. Spieltag der Basketball Bundesliga mussten die Bamberger in Bonn eine schwere Niederlage hinnehmen. Auf direktem Weg war das Team aus Moskau über Frankfurt nach Bonn gereist. Zu viel, denn die Mannschaft wirkte müde und wenig zielstrebig. Ebenfalls deutlich gewannen die MHP Riesen Ludwigsburg gegen schwache Nordlichter aus Bremerhaven.

MHP Riesen Ludwigsburg vs. Eisbären Bremerhaven 92:69 (46:29)
(c) Hans Walter Tschirley

Geoffrey Groselle führte mit sieben Punkten nach vierten Minuten die Gäste zum 12:6-Auftakt. Doch bei den Riesen platzte wenig später der Knoten: Dank eines 19:3-Laufs beendeten die Hausherren das erste Viertel mit einer 27:20-Führung. Fünfeinhalb Minuten lang hielt die aggressive Ludwigsburger Verteidigung die Gäste ohne Zähler. So gingen die Hausherren mit einem komfortablen 46:29 in die Kabine.

Noch dominanter agierten die Hausherren im dritten Durchgang, den sie mit 25:9 für sich entschieden. Mit einem 33-Punkte-Vorsprung für die Gastgeber war die Partie vor dem letzten Viertel entschieden.

Bilder aus Ludwigsburg:

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Patrick Dirksmeier

(c) Hans Walter Tschirley

Telekom Baskets Bonn vs. Brose Bamberg 106:69 (53:31)

Es waren noch 24 Sekunden auf der Uhr im ersten Viertel, als Tomislav Zubcic seinen ersten Dreier traf und damit das 26:14 für Bonn erzielte. Es war der Grundstein für eine Gala des Forwards: Das zweite Viertel begann mit einem Vierpunktspiel des Bonners, dem ein Dreier folgte, dem noch ein Distanztreffer folgte – 36:16 nach zwölf Spielminuten. Macht: 13 Punkte binnen zweieinhalb Minuten. Schon zur Halbzeit lagen die Gastgeber mit 53:31 in Führung.

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Nur kurz konnten die Bamberger nach der Pause verkürzen, dann allerdings kam wieder, na klar: Tomislav Zubcic: Mit Punkten am Brett, einem Dreier, Freiwürfen und einem Assist zu einem Dreier von Josh Mayo brachte sich der Kroate bis zum Viertelende ein, wo die Rheinländer dann mit 85:53 vorne lagen. Und auch die 100 Punkte machte Zubcic voll, versenkte auch den fälligen Bonusfreiwurf zum 101:64 mit fünf Minuten Restspielzeit. 2:07 Minuten waren noch auf der Uhr im Schlussviertel, als Tomislav Zubcic unter dem tosenden Applaus der Fans wieder auf die Bank beordert wurde – nach dem Ende einer Partie, die noch lange im Gedächtnis der Bonner Fans bleiben wird. Das ist die zweithöchste Niederlage der Bamberger in der Ära Trinchieri – 2015 verloren die Franken mit 38 Zählern Differenz im EuroCup gegen den FC Bayern.

Quelle: easyCredit Basketball Bundesliga

Die weiteren Ergebnisse:

s.Oliver Würzburg vs. FC Bayern München 74:80
ratiopharm Ulm vs. Science City Jena 87:72
ALBA Berlin vs. Mitteldeutscher BC 91:71
Giessen 46ers vs. EWE Baskets Oldenburg 95:99
Walter Tigers Tübingen vs. Fraport Skyliners 57:65
medi Bayreuth vs. BG Göttingen 86:83
Basketball Löwen Braunschweig vs. Oettinger Rockets Erfurt 82:68

Sport Mobil