Auch das dritte Spiel in dieser Saison zwischen München und Brose Bamberg geht an die Bayern. Selten jedoch war Bamberg so nahe daran, dem Tabellenführer deutlich die Grenzen aufzeigen zu können. Im zweiten Spiel des Sonntags gewann der Mitteldeutsche BC gegen die Eisbären Bremerhaven mit 98:90. Bremerhaven und auch Göttingens Abwärtstrend in der Liga geht also weiter.

Brose Bamberg vs. FC Bayern München 63:71 (35:29)
(c) Michael Scheuermann

Nach einem 14-Zähler Vorsprung direkt zu Beginn der Partie konnte Bamberg den Druck nicht weiter aufrecht halten und verlor am Ende mit 63:71 verdient, denn München zeigte technisch und körperlich mehr Willen und Einsatz im Topspiel des 21. Spieltages in der Basketball Bundesliga.

Die Rückkehr hatte sich Andrea Trinchieri wohl anders vorgestellt. Nach dem fulminanten Beginn brach das Team ein und überließ den Gästen unnötiger Weise das Parkett. Bayern zeigte jedoch im ersten Viertel, dass sie sehr wohl zu schlagen sind. Dafür sind allerdings 40 Minuten volle Konzentration erforderlich und eine Defense, die den Münchener Jared Cunningham in den Griff bekommen muss.