Dejan Radonjic trainiert ab sofort die Bayern-Basketballer. Der 48-jährige Montenegriner unterschrieb beim Pokalsieger einen Vertrag bis zum Saisonende, wobei die Option auf eine Zusammenarbeit auch in der nächsten Spielzeit besteht. Radonjic gibt sein Debüt an der Seitenlinie bereits beim Südderby am kommenden Mittwochabend im Audi Dome gegen Ulm (4.4., 20. 30 Uhr).

Am Sonntagmittag war Radonjic erstmals mit dem weiteren Trainerstab um Interimscoach Emir Mutapcic zusammengetroffen. Das erste Training leitete er nach der Vertragsunterschrift am Montagvormittag im Audi Dome.

„Ich brenne darauf, ab sofort für Bayern München zu arbeiten“, sagte Radonjic. „Sicherlich gab es in den vergangenen Monaten einige Optionen, doch bei solch einer Herausforderung musste ich jetzt nicht lange überlegen, es ging alles sehr schnell. Das Team hat jetzt vier Spiele hintereinander verloren, in den letzten bekamen wir mehr als 90 Punkte. Das darf nicht sein, und in der Defensive werden wir uns schnell verbessern müssen. Doch bis zu den Playoffs haben wir dafür noch ausreichend Zeit. Wir werden bis dahin alles tun, um den ersten Platz zu verteidigen. Und das Ziel ist es ganz klar, die Meisterschaft zu gewinnen.“

Geschäftsführer Marko Pesic sagte: „Ich kenne Dejan Radonjic schon sehr lange und wir wissen genau, was seine Kernkompetenzen sind: Er arbeitet akribisch, mit Plan und mit einer klaren Strukur, er ist außerdem stets sehr gut vorbereitet. Er kennt zudem viele unserer Spieler und hat mit einigen auch schon zusammengearbeitet. Es waren sehr unkomplizierte Gespräche mit ihm und wir sind sehr froh, dass wir ihn zum jetzigen Zeitpunkt als ideale Lösung für uns gewinnen konnten.“

Patrick Dirksmeier

Sportdirektor Daniele Baiesi, der die ersten Gespräche geführt hatte, erklärte: „Dejan Radonjic ist eine hoch geschätzte Trainerpersönlichkeit, die auf höchstem EuroLeague-Level Erfahrung gesammelt hat. Er hat dabei viele Titel geholt und hatte in Belgrad lang anhaltenden Erfolg in einem ambitionierten Programm, das er auf die nächste Ebene hob. Neben seiner professionellen Struktur und einem tiefen Wissen zeichnet ihn seine Umgänglichkeit aus. Wir freuen uns, mit ihm künftig zusammenzuarbeiten.“

Dejan Radonjic coachte bis 2017 mit überragendem Erfolg den serbischen EuroLeague-Klub Roter Stern Belgrad, bei dem er dann voriges Jahr eine weitere Vertragsverlängerung ausschlug. Er hatte den legendären Hauptstadtklub „Crvena Zvezda“ zurück zu alter Blüte und unter anderem zur ersten Meisterschaft nach 17 Jahren (2015) geführt. Dreimal in Serie (2015 – 2017) gewann er neben dem serbischen auch den für das EuroLeague-Startrecht maßgeblichen Titel der osteuropäischen Adria-Liga (ABA); 2015 und 2017 glückte inklusive des serbischen Pokals sogar das Triple.

Sein Spielmacher hieß in diesen Jahren übrigens Stefan Jovic, der im Sommer nach München wechselte; von 2014 bis 2016 gehörte auch der jetzige FCBB-Center Maik Zirbes zu Radonjics Erfolgsteam, das 2016 sogar die EuroLeague-Playoffs erreichte. Mit seinem langjährigen Heimatverein, Montenegros Rekordmeister Podgorica, feierte er von 2007 bis 2012 sechsmal hintereinander das Double.

2011 führte Dejan Radonjic sein Heimatland als Nationalcoach zur EM. Als Spieler gewann der frühere Point Guard mit Podgorica dreimal die jugoslawische Meisterschaft (1999 – 2001) und einmal den Pokal (2001).

Sport Mobil