Der FC Bayern Basketball hat durch einen Sieg bei den Fraport Skyliners seine Pflicht getan und festigt somit den ersten Tabellenplatz vor ALBA Berlin. Ulm musste mit 73:80 in Braunschweig derweil die nächste Niederlage einstecken, Erfurt verlor zu Hause gegen medi Bayreuth mit 65:82 deutlich.

Fraport Skyliners vs. FC Bayern München 83:87 (41:37)

Die Bayern führten vor dem Ende des ersten Viertels mit 22:14 (10.), als Ligatopscorer Phil Scrubb für Frankfurt übernahm und durch einen einbeinigen Dirk Nowitzki-Dreier-Buzzer auf 19:22 verkürzen konnte. München verteidigte die knappe Führung zunächst, aber lag zur Halbezeit mit 41:37 hinten.

In der zweiten Halbzeit verstärkte Frankfurt den Druck und setzte sich über das starke Duo Scrubb (23 Punkte) und Tai Webster (32 Punkte) kontinuierlich ab. Auffällig war besonders die schwache Dreierquote Münchens von zeitweise 10 Prozent (1 von 10). Als Jordan Sibert in der 32. Minute nach einem Steal per Dreier auf die höchste Führung von 69:51 stellte, schien das Spiel entschieden, aber München bließ zur unglaublichen Aufholjagd. Immer wieder setzte Braydon Hobbs, der die ersten 25 Minuten auf der Bank verbrachte, seine Teamkollegen ein, München traf auf einmal auch den Dreier und ging durch Vladimir Lucic 105 Sekunden vor dem Ende erstmal wieder in Führung (79:78). Frankfurt antwortete zwar noch mal per Dreier, aber München tat es ihnen gleich und blieb von der Freiwurflinie nervenstark.

Quelle: easyCredit BBL

Sport Mobil