Im Norden der 1. Baseball-Bundesliga konnten sich vier Mannschaften am Samstag über Doppelsiege freuen. Das Gipfeltreffen zwischen den Solingen Alligators und Bonn Capitals hielt die Hoffnungen auf spannende Spiele. Am Ende behielten aber die Bonn Capitals mit 5:2 und 4:2 zweimal die Oberhand und stehen auch nach 18 Partien weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze. Solingen rutschte hingegen auf den vierten Rang zurück.

Erster Verfolger der Capitals bleiben die Dohren Wild Farmers, die mit 19:10 und 3:1 zweimal bei den Cologne Cardinals jubeln durften. Während Spiel eins einen offensiven Schlagabtausch den Fans in Köln-Müngersdorf bescherte, brauchten die Wild Farmers in der zweiten Partie einen 2-Run-Homerun für die Entscheidung. Mit einer Bilanz von 13-5 steht Dohren damit auf dem zweiten Platz. Köln bleibt Sechster.

Den dritten Rang nehmen die Untouchables Paderborn ein. Sie taten sich vor allem in Spiel zwei bei den Berlin Flamingos schwer. Mit 10:9 gewannen sie die Partie am Ende. Runs im achten und neunten Inning verhinderten dabei die Überraschung durch die Flamingos. Berlin hatte durch eine 7-Run-Rallye im sechsten Durchgang das Kommando übernommen. Spiel eins ging mit 8:2 an Paderborn.

Bilder aus Solingen:
« 1 von 2 »

Unterdessen setzten die Hamburg Stealers ihre Aufholjagd gegen die Bremen Dockers fort. Allerdings hätte gut und gerne auch der Aufsteiger einen oder zwei Siege mit nach Hause nehmen können. In Spiel eins führte Bremen schnell mit 3:0, verlor dann aber durch Walk-Off im neunten Inning mit 3:4. In Spiel zwei holten sie zweimal einen Rückstand auf – zuletzt im neunten Inning – mussten dann aber im ersten Extra-Inning sich mit 2:3 geschlagen geben.

Patrick Dirksmeier

Im Norden geht es an Fronleichnam mit einer Reihe von Nachholterminen weiter, bevor am zehnten Spieltag unter anderem die Hamburg Stealers und Solingen Alligators sowie die Bonn Capitals und Untouchables Paderborn aufeinandertreffen.

Quelle: Baseball Bundesliga

Sport Mobil