Auch im fünften Qualifikationsspiel für die FIBA Weltmeisterschaft 2019 konnte die Deutsche Basketball Nationalmannschaft einen Erfolg für sich verbuchen. Gegen Österreich stand ein 85:63 zu Buche.

Deutschland vs. Österreich 85:63 (47:33)

Mit Dennis Schröder als Kopf des Teams konnte die deutsche Basketball Nationalmannschaft die Partie gegen Österreich in Braunschweig von Beginn an dominieren. Mit 25 Punkten war der Star der Atlanta Hawks maßgeblich an dem Sieg beteiligt.

Schon früh in der Begegnung war es ein Spiel, was die Österreicher im Zweikampf entscheiden wollten. Schnell ging es an die Freiwurflinie und nur langsam konnte sich das deutsche Team absetzen. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts konnte Österreich zum letzten Mal ausgleichen, ehe Deutschland das Tempo noch einmal anzog und die Begegnung entschied.

Auch wenn die Österreicher in der zweiten Halbzeit kurzzeitig versuchten, erneut dagegen zu halten, stabilisierte sich die Verteidigung der Gastgeber im letzten Viertel und hielt Österreich auf Distanz.

Patrick Dirksmeier

„Dennis zieht eine Menge Konzentration der Gegner auf sich. Das macht es für uns als Werfer natürlich viel leichter, zumal er uns auch hervorragend einsetzt. Heute haben wir uns defensiv gesteigert und dann auch offensiv gute Szenen gehabt“, sagte Niels Giffey. „Wir hatten eine Delle im dritten Viertel, aber die Jungs haben sich da gut rausgespielt. Es war ein großes Event für Dennis hier mit seiner Familie und mit seinen vielen Fans. Viele hatten ein leichtes Spiel erwartet, aber die Österreicher haben einen guten Job gemacht und eine gute Einstellung gezeigt. Ich bin sehr dankbar für die tolle Unterstützung, die wir hier bekommen haben. Das war schon in Chemnitz und Frankfurt so und ist nicht selbstverständlich. Wir haben den Ball immer bewegt und irgendwann zahlt sich das dann aus. Jetzt fahren wir nach Serbien und ich bin davon überzeugt, dass wir dort auch eine Siegchance haben“, meinte der Bundestrainer.

Sport Mobil