Stark ersatzgeschwächt aber mit einer guten Teamleistung sicherten sich die Berliner den Sieg im Topspiel gegen die Bamberger Rekordmeister. Das Hessen-Derby gewann Gießen mit einem Zähler Differenz. Die Ludwigsburger ließen gegen Göttingen nichts anbrennen.

Giessen 46ers vs. Fraport Skyliners 91:90 (51:46)

Dass Jonas Wohlfarth-Bottermann bei den Skyliners verletzungsbedingt fehlte, fiel zu Beginn nicht ins Gewicht: Marco Völler startete gegen Gießener Dreh- und Angelpunkt John Bryant mit sechs Punkten entschlossen ins erste Viertel (21:20). Dem wollte im zweiten Viertel Ex-Frankfurter Mahir Agva (11 Punkte) nicht nachstehen, per And-One ließ der Center die Führung auf sechs Punkte anwachsen – bis dahin das größte Polster. Der knappe Spielstand driftete zum ersten Mal nach dem Seitenwechsel auseinander, als ein 8:0-Lauf der Hausherren das 62:48 (24. Minute) markierte, bevor es mit 72:64 ins Schlussviertel ging.

Knappe acht Minuten vor Schluss bescherte Max Montana per Highlight-Assist dem überragenden John Bryant einfache Punkte, mit zwölf Punkten Rückstand schien die Lage für die Fraport Skyliners düster – wenn da nicht Richard Freudenberg (21 Punkte) wäre: Der Jungstar traf Wurf um Wurf, ein Korbleger mit anschließend getroffenem Freiwurf sorgte dann für die Frankfurter Führung (87:86). John Bryant stellte wenige Sekunden später auf 90:87, was Freudenberg per Dreier und Ausgleich beantwortete. Sekunden vor Schluss versenkte Bryant dann einen von zwei Freiwürfen, den anschließenden Angriff konnte Frankfurt nicht zählbar verwerten – Derbysieg für Gießen.

Quelle: easyCredit BBL

ALBA Berlin vs. Brose Bamberg 92:88 (52:49)

(c) Michael Scheuermann
Patrick Dirksmeier

Ohne Peyton Siva, Joshiko Saibou, Kenneth Ogbe und Martin Hermannsson zeigte eine Berliner Jugendmannschaft, wie man sich im Topspiel gegen den Rekordmeister aus Franken zur Wehr setzt. In einem hochspannenden Spiel (28 Führungswechsel und 13 Unentschieden) sorgten sie für die nötigen Akzente, während die erfahrenen Bamberger wie Tyrese Rice, Nikos Zisis und der Ex-Berliner Bryce Taylor immer wieder zurückschlagen mussten, um das Spiel nicht frühzeitig aus der Hand zu geben.

Der Litauer Rokas Giedraitis war es dann, der 24 Sekunden vor der Schlusssirene frei auf dem Flügel stand und zum 86:83 einnetzte. Die letzten Punkte machten die Albatrosse an der Freiwurflinie klar und holten sich den verdienten Sieg.

„Wir haben als Mannschaft viele verschiedene Ziele. Zwei sehr wichtige sind, die Spieler zu verbessern und im EuroCup und in der Bundesliga so gut es geht abzuschneiden. Ich bin sehr stolz auf meine Spieler, wie sie trotz unserer großen Probleme in beiden Bereichen erfolgreich sind. Das gilt insbesondere für Jonas Mattisseck und Franz Wagner, die heute gespielt haben, als würden sie solche Situationen schon kennen. Es war alles andere als einfach für sie in so einem großen Spiel gegen Bamberg“, so der Berliner Headcoach Alejandro Garcia Reneses nach der Partie.

Bilder aus Berlin:

« 1 von 2 »

(c) Michael Scheuermann

MHP Riesen Ludwigsburg vs. BG Göttingen 62:52 ()

So richtig in Fahrt kamen beide Teams nur selten in den 40 Minuten: Nachdem die Göttinger zu Beginn meist die Nase vorn hatten, übernahmen die Ludwigsburger kurz vor Ende des ersten Viertels die Führung und behielten diese bis zum Schluss. Dabei gelang es der Mannschaft von Trainer John Patrick zwar nicht, die Göttinger wirklich abzuschütteln, eine Chance für ein Comeback ließen die Riesen den Gästen aus Niedersachsen allerdings auch nicht. Die Revanche für das Pokal-Aus ist somit geglückt. Teuer erkauft war der Erfolg dennoch: Konstantin Klein verletzte sich bereits im ersten Spielabschnitt am Knie und droht auszufallen. Auf der Gegenseite verletzte sich mit Michael Stockton ebenfalls ein Point Guard.

Bilder aus Ludwigsburg

« 1 von 2 »

(c) Hans-Walter Tschirley

Die weiteren Ergebnisse:

Basketball Löwen Braunschweig vs. Mitteldeutscher BC 75:63
EWE Baskets Oldenburg vs. Rasta Vechta 81:62
medi Bayreuth vs. Eisbären Bremerhaven 113:85
Science City Jena vs. ratiopharm Ulm 80:85
Telekom Baskets Bonn vs. s.Oliver Würzburg 91:86
Mitteldeutscher BC vs. FC Bayern München 66:81

 

Sport Mobil