Das Team von ratiopharm Ulm hat gegen Bonn den ersten Heimsieg einfahren können. Dem FC Bayern gelang die Revanche gegen Giessen und Bamberg zerlegt Jena mit 99:67.

FC Bayern München vs. Giessen 46ers 94:79 ()

Nach dem Hinspielerfolg der Mittelhessen vor wenigen Tagen konnte München vor heimischer Kulisse die Partie im Schlussviertel für sich entscheiden und so den direkten Vergleich gewinnen.

In einer zerfahrenen Anfangsphase hatten beide Teams zunächst Startprobleme. Erst nach gut fünf Minuten sprang sowohl bei den Münchenern, als auch den Giessenern der Offensivmotor an und es kam zu einem Duell, welches lange auf Augenhöhe geführt wurde. Auch wenn die Bayern mehrfach mit einigen Punkten in Führung gingen, konnte Giessen den Lauf stoppen und zurückschlagen.

Nach einem spannenden dritten Viertel, zog München im Schlussabschnitt noch einmal richtig an und die Gäste trafen nur noch sporadisch den Korb.

Patrick Dirksmeier

Auch wenn das Ergebnis derart deutlich ausfiel, war kein Klassenunterschied zwischen den Bayern und Giessen erkennbar. Das Team von Headcoach Ingo Freyer wird noch einige Siege landen und mutiert weiter zum Geheimtipp der Saison.

ratiopharm Ulm vs. Telekom Baskets Bonn 96:85 (53:42)
(c) Sebastian Sendlak

Beide Teams starteten ausgeglichen in die Partie, aber Bonn konnte sich zum Viertelende einen knappen 25:22-Vorsprung erspielen. Danach merkte man den ehemaligen Hauptstädtern aber vermehrt das fehlen von Center-Büffel Charles Jackson an, der mit einer schwerwiegenden Fußverletzung monatelang ausfallen wird. Ulm konnte sich so absetzen und führte schon zur Pause mit 53:42.

Zwar versuchte Bonn ich in der zweiten Hälfte immer wieder aufzubäumen, aber Ulm hatte immer eine Antwort bereit.

Quelle: easyCredit BBL

Die weiteren Ergebnisse:

Rasta Vechta vs. Eisbären Bremerhaven 85:64
Fraport Skyliners vs. Basketball Löwen Braunschweig 82:77
s.Oliver Würzburg vs. ALBA Berlin 75:94
EWE Baskets Oldenburg vs. Crailsheim Merlins 87:79
BG Göttingen  vs. medi Bayreuth 80:89

Sport Mobil