Bamberg wirkt nach Sieg über AEK Athen (Basketball Champions League) energielos. Vechta siegt zum fünften Mal in Serie, zum ersten Mal überhaupt gegen Bamberg – und rückt zwischenzeitlich auf den dritten Tabellenplatz vor. Berlin kann durch einen Sieg gegen Oldenburg wieder den dritten Platz übernehmen.

Brose Bamberg vs. Rasta Vechta 67:85 (24:48)

Völlig unbeeindruckt und frech startete Vechta, schenkte dem Serienmeister der vergangenen Jahre in nicht einmal drei Minuten zehn Zähler ein (10:2, 3. Minute). Vor allem aber in der Defense hielten die Gäste den Druck hoch, zwangen die Franken immer wieder zu Ballverlusten. Für die hielt Stefan Jelovac dagegen, der allein acht ihrer ersten zwölf Punkte besorgte. Vechta behauptete jedoch die frühe Führung, war nach dem ersten Viertel auf 24:16 davon.

Bamberg kam zwischenzeitlich etwas ran, bevor Vechta dann so richtig loslegte: 48:24 lag der Aufsteiger zur Pause in Front, Bamberg konsterniert. Auch im zweiten Durchgang kamen die Franken nicht mehr entscheidend ran, während Vechta mit aggressiver Verteidigung ein Ballgewinn nach dem anderen feierte und vorne hochprozentig verwandelte.

EWE Baskets Oldenburg vs. ALBA Berlin 84:93 (43:49)

Auch wenn Oldenburg den schöneren Basketball zeigte, ging das erste Viertel mit 22:21 an Berlin. Warfen beide Teams im ersten Viertel von der Dreierlinie noch beherzt Backsteine, ging die Trefferquote in den zweiten zehn Minuten nach oben. Will Cummings übernahm ihn dieser Phase für Oldenburg, traf zwei Dreier und brachte seine Farben mit 41:37 in Führung (17. Minute). Berlin fand die passende Antwort, lag zur Halbzeit wieder in Front (49:43).

Und Berlin kam auch besser aus der Kabine, zog zügig auf neun Punkte davon. Oldenburg wehrte sich, fand aber keinen offensiven Rhythmus mehr. Anders Berlin, allen voran Kenneth Ogbe! Der Youngster drehte plötzlich so richtig auf: Dreier, Assist, noch ein Dreier – Berlin war mit zehn Punkten in Führung (65:55, 29. Minute). Und es ging weiter: Das Schlussviertel eröffnete ALBA mit zwei Dreiern (Sikma und Saibou), ehe die Gäste gut fünf Minuten vor Schluss mit 20 Zählern auf und davon waren (84:64, 35. Minute). Zwar kämpfte Oldenburg bis zur letzten Sekunde, konnte den hohen Rückstand aber nicht mehr wettmachen.

Patrick Dirksmeier

Quelle: easyCredit Basketball Bundesliga

Die weiteren Ergebnisse:

Giessen 46ers vs. BG Göttingen 85:104
Mitteldeutscher BC vs. s.Oliver Würzburg 84:87
Eisbären Bremerhaven vs. ratiopharm Ulm 78:88
FC Bayern München vs. Fraport Skyliners 80:71
MHP Riesen Ludwigsburg vs. medi Bayreuth 100:82

Bilder aus Ludwigsburg

« 1 von 2 »

(c) Hans-Walter Tschirley

Sport Mobil