Nach dem enttäuschenden Aus im Europe-Cup unter der Woche bleibt Bonn im Ligabetrieb siegreich. Göttingen kassiert indes die sechste Niederlage am Stück. Während die Rheinländer weiter Playoff-Luft atmen, wird für die Veilchen der Sauerstoff knapper.

(c) Sebastian Sendlak

Bonn startete mit einem 8:0-Lauf konzentriert und treffsicher ins Spiel. AllStar-Guard Michael Stockton erlöste seine punktelosen Veilchen nach gut zwei Minuten schließlich per Layup. Zwar warf Göttingen von der Dreierlinie nur Fahrkarten; die Jungs von Johan Roijakkeres griffen jedoch gierig beim Offensivrebound zu und hielten sich durch zweite Chancen im Spiel. Zur Pause lag Magenta-Weiß mit 41:35 in Front.

Nach der Pause behielt Bonn zunächst die Kontrolle, ehe die Gäste zum Viertelende anzogen und durch Mihajlo Andric auf einen Punkt dran waren (53:54, 29 Minute). Mit knapper 58:55-Führung ging Bonn ins Schlussviertel. Wieder erhöhte Bonn die Führung, doch wieder kam Göttingen heran: Gut zwei Minuten vor Schluss verkürzt die BG nach Freiwürfen von Willis auf 65:67! Die Führung blieb den Gästen aber verwehrt: ALLSTAR Tony DiLeo antwortete prompt per Dreier – Bonn brachte die Führung cool hinter die Ziellinie.

« 1 von 3 »

(c) Sebastian Sendlak

Vechta siegt auch in Braunschweig

RASTA Vechta bleibt weiter auf Kurs: Die Niedersachsen feiern beim 88:85 über die Basketball Löwen Braunschweig den dritten Sieg in Serie und setzen sich auf dem dritten Tabellenplatz fest.

Patrick Dirksmeier

Von Anfang bis Ende lag RASTA Vechta vorn – vielleicht, weil die Stimmung so gut war, schließlich war kurz vor Tipoff bekannt geworden, dass Trainer Pedro Calles seinen Landsmann Aito Garcia auf der Trainerbank der Internationals beim ALLSTAR Day kommende Woche ersetzt. Doch im Schlussviertel schmolz der Vorsprung Punkt um Punkt, und 41 Sekunden vor dem Ende brachte DeAndre Landsdowne seine Mannschaft beim 83:85 in Schlagdistanz. Josh Young punktete nach einem Offensivrebound, doch Thomas Klepeisz markierte 16 Sekunden vor Schluss von der Freiwurflinie wiederum das 85:87. Tyrone Nash, der Ex-Braunschweiger ausgerechnet, ließ dann einen Freiwurf liegen und gab seinem ehemaligen Klub die Chance zum Ausgleich – doch Landsdowne vergab den letzten Dreier.

Quelle: easyCredit Basketball Bundesliga

Die weiteren Ergebnisse:

ratiopharm Ulm vs. Crailsheim Merlins 99:87
EWE Baskets Oldenburg vs. MHP Riesen Ludwigsburg 100:71
Science City Jena vs. medi Bayreuth 89:96
FC Bayern München vs. Mitteldeutscher BC 92:67
Fraport Skyliners vs. s.Oliver Würzburg 77:91
Giessen 46ers vs. ALBA Berlin 96:101
Brose Bamberg vs. Eisbären Bremerhaven

Sport Mobil