Rasta Vechta zeigt auch in den Playoffs Charakter und geht gegen Bamberg mit 1:0 in Führung. In den anderen drei Partien holen sich die Favoriten ihre ersten Siege.

Vechta begann mit Volldampf und schenkte Bamberg im ersten Viertel 27 Punkte ein – auch weil Austin Hollins drei seiner vier Dreier netzte (27:19). Bamberg versuchte das Tempo zu halten, doch die Niedersachsen waren immer einen Schritt schneller und gingen mit 49:41 in die Halbzeit.

Nach der Pause legte Vechta noch einen drauf: ihre ersten fünf Körbe waren allesamt Dreier und sie zogen verdutzten Bambergern mit 17 Punkten davon (69:52). Doch Bamberg fing sich – auch weil den Rastas die Puste auszugehen schien – und streute Ende des Viertels einen 8:0-Lauf zum 69:76 ein. In der Pause holte Vechta nochmal tief Luft und brachte dann den ersten Playoff-Sieg in der Vereinsgeschichte letztlich ungefährdet über die Zeit.

Quelle. easyCredit BBL

Die weiteren Ergebnisse:

Patrick Dirksmeier

ALBA Berlin vs. ratiopharm Ulm 107:78
FC Bayern München vs. Basketball Löwen Braunschweig 70:59
EWE Baskets Oldenburg s. Telekom Baskets Bonn 105:94

Sport Mobil