Die Nürnberg Falcons BC, sportlicher Aufsteiger in die easyCredit Basketball Bundesliga (easyCredit BBL), nehmen nicht am Spielbetrieb der easyCredit BBL der Saison 2019/2020 teil. Am gestrigen Tag hat der Lizenzligaausschuss der easyCredit BBL unter Vorsitz von Dr. Thomas Braumann (Bremen) entschieden, dem Club aufgrund der unveränderten Nicht-Erfüllung wesentlicher Anforderungen des BBL-Lizenzstatuts weiterhin keine Lizenz für die kommende Spielzeit zu erteilen.

Dem vorangegangen war zunächst die ursprüngliche Lizenzverweigerung des Lizenzligaauschusses auf seiner turnusmässigen Sitzung am 09.05.2019, gegen die die Nürnberg Falcons Berufung eingelegt hatten. Das unabhängige Schiedsgericht der easyCredit BBL hatte in einer mündlichen Verhandlung am 31.05.2019 festgelegt, dem Club eine einwöchige Nachfrist zur Erbringung einer ganzen Reihe lizenzrelevanter Nachweise zu gewähren. Diese hatten die Nürnberg Falcons fristgemäß eingereicht, wurden vom Gutachterausschuss der easyCredit BBL analysiert und bewertet sowie dem BBL-Lizenzligaausschuss zur erneuten Entscheidung vorgelegt. Dieser kam letztlich nicht zu einer anderen Entscheidung.

Die Nürnberg Falcons können nun entscheiden, ob das ruhende Schiedsgerichtsverfahren wieder aufgenommen werden soll.

Sollte die Lizenzverweigerung letztinstanzlich bestätigt werden, hätte dies zur Folge, dass aktuell für die easyCredit BBL-Saison 2019/2020 ein Platz unbesetzt ist. Sofern der freie Teilnehmerplatz nicht noch im Rahmen eines Wildcardverfahrens vergeben wird, würde die Saison 2019/2020 mit 17 Mannschaften durchgeführt.

Patrick Dirksmeier

Quelle: easyCredit BBL

Sport Mobil