Brose Bamberg verpflichtet Roel Moors als neuen Cheftrainer. Der 40-jährige Belgier kommt vom amtierenden belgischen Pokalsieger Giants Antwerpen und hat beim neunmaligen deutschen Meister einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

Leo De Rycke: „Brose Bamberg möchte sich neu aufstellen. Das betrifft neben der Bundesligamannschaft, insbesondere die Entwicklung und Einbindung junger Spieler. Für dieses mittelfristige Projekt haben wir nach einem Trainer gesucht, der in dieses Profil passt. Nachdem wir einige Kandidaten in Bamberg vor Ort hatten, haben sich Aufsichtsrat, Geschäftsführung und ich für Roel Moors entschieden. Er hat in Antwerpen bewiesen, dass er ein Team formen und entwickeln kann. Er ist ein Arbeiter, der für den Basketball lebt. Wir alle sind der Auffassung, dass er der richtige Mann am richtigen Ort ist, um unsere Ziele in BBL und BCL zu erreichen.“

Roel Moors: „Es ist eine tolle Gelegenheit für mich in einer Top-Organisation in einer Top-Liga zu arbeiten. Am meisten freue ich mich auf die Atmosphäre in der BROSE ARENA. Ich musste sie als Gästecoach erleben und kann es kaum erwarten, sie nun auf der anderen Seite genießen zu können. Die nächsten Tage und Wochen wird es darum gehen, einen Kader zusammenzustellen, der wettbewerbsfähig ist. Mein Spielstil ist eine Kombination aus intensiver Verteidigung und einer Offensive, die sehr teamorientieren Basketball spielt. Ich will viel Ballbewegung sehen, jeder darf und soll scoren, aber immer auch den besser postierten Mitspieler sehen.“

Roel Moors spielte zu seiner aktiven Zeit als Point Guard für verschiedene Teams in Belgien und Frankreich, wurde drei Mal Meister, holte einmal den Pokal und bekam vier Mal die Auszeichnung zum Spieler des Jahres. Zudem absolvierte er über 100 Partien für die belgische Nationalmannschaft, darunter Spiele bei den Europameisterschaften 2011 und 2013. Seine letzte Station als Aktiver war bei den Giants Antwerpen, für die er von 2009 bis 2015 auflief. Am 8. Oktober 2015 wurde sein Trikot unter die Hallendecke gezogen. Seitdem wird die Nummer 4 in Antwerpen nicht mehr vergeben. Nach seiner aktiven Karriere wurde er zunächst Assistenztrainer bei den Giants, ehe er im November 2015 nach der Entlassung Paul Varvaecks zum Cheftrainer befördert wurde. Ein Jahr später gewann er mit dem belgischen Supercup seinen ersten Titel als Coach. Letzte Saison wurde er mit Antwerpen Pokalsieger und sicherte sich mit seinem Team zudem Platz drei der Basketball Champions League, von der er auch zum Trainer des Jahres ausgezeichnet wurde.

Sport Mobil