Die Telekom Baskets Bonn müssen eine derbe Niederlage gegen Bamberg hinnehmen. Im Topduell des 7. Spieltags feiern die Münchener einen Heimerfolg gegen Berlin.

Telekom Baskets Bonn vs. Brose Bamberg 81:106 (28:55)

Bereits in der ersten Halbzeit deutete sich für die Bonner eine derbe Pleite an. Mit einem Dreier-Feuerwerk katapultierte sich Bamberg zu einem deutlichen 55:28 zur Halbzeit. Die Messe war gelesen.

Nach dem Seitenwechsel drehte Bamberg das Tempo etwas herunter und die Bonner Verteidigung konnte die letzten 20 Minuten zumindest ausgeglichen gestalten. Um das Spiel jedoch zu drehen, fehlte es den Bonnern an der nötigen Explosivität, um das Ruder noch herumzureißen. Bambergs Auswärtsweste blieb somit nach 40 Minuten weiß.

„Wir hätten von Beginn an mit einer anderen Präsenz und deutlich giftiger auftreten müssen“, so Bonns Cheftrainer Thomas Päch. „Mit mehr Physis, mehr Aggressivität und mehr Aufmerksamkeit. Aus diesem Tief müssen wir uns Schritt für Schritt und mit harter Arbeit herauskämpfen.“

« 1 von 4 »

(c) Michael Scheuermann

FC Bayern München vs. ALBA Berlin 84:80 (41:38)

Patrick Dirksmeier

Die Gastgeber starteten suboptimal in die Begegnung. Berlin erwischte direkt das bessere Momentum und ging schnell mit 19:9 in Front, ehe München aufwachte und anfing, dagegenzuhalten. Im zweiten Viertel dann drehten die Bayern endlich auf und sorgten zur Halbzeit für einen kleinen Vorsprung.

Nach einem engen dritten Spielabschnitt konnte sich München mit einem 9-Punkte-Vorsprung in den Schlussabschnitt kämpfen. Dann wurde es nochmal eng und an der Freiwurflinie kam ALBA noch einmal auf vier Zähler ran. Geholfen hat es nichts mehr und die Schlussminuten hielt die Verteidigung der Gastgeber.

Die weiteren Ergebnisse:

Mitteldeutscher BC vs. Fraport Skyliners 92:99
Merlins Crailsheim vs. MHP Riesen Ludwigsburg 83:92
ratiopharm Ulm vs. s.Oliver Würzburg 73:82
Giessen 46ers vs. Rasta Vechta 79:87
medi Bayreuth vs. Basketball Löwen Braunschweig 95:89
BG Göttingen vs. EWE Baskets Oldenburg 104:87

Sport Mobil