Hamburg und Bonn haben am 11. Spieltag wichtige Erfolge einfahren können. Göttingen verpasst die Sensation in München und verliert denkbar knapp mit 81:82.

Basketball Löwen Braunschweig vs. Hamburg Towers 94:97 (55:58)

Endlich konnten die Hamburg Towers ihren zweiten Saisonsieg feiern. Braunschweig hingegen muss die vierte Niederlage in Folge verdauen.

Wichtig, war der offensive Beginn der Gäste und einige Dreier, die für Selbstbewusstsein des Tabellenletzten sorgten. Auch ein Heiko Schaffartzik sprühte nur so vor Spielfreude und führte sein Team mit einer knappen Führung in die Pause.

Im zweiten Durchgang lief es offensiv nicht so gut und die Defensive übernahm das Spielgeschehen. Nachdem Braunschweig langsam zum Ausgleich kam, stellten die Löwen auf Zonenverteidigung um. Hamburg schien überrascht und lag plötzlich knapp zurück.

Patrick Dirksmeier

Es dauerte nicht lange, bis sich die Towers auf die Veränderung einstellen konnten und so schlug Hamburg zurück. Mit einigen Freiwürfen drehten sie die Begegnung abermals und holten sich schlussendlich den verdienten Erfolg.

Telekom Baskets Bonn vs. Mitteldeutscher BC 103:85 ()

Mit einem Dreier-Gewitter konnten die Telekom Baskets Bonn die Niederlagenserie stoppen und wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg einfahren. Der Mitteldeutsche BC bekam es direkt im ersten Durchgang mit einem Offensiv-Feuerwerk der Rheinländer zu tun und hatte so Mühe, ins Spiel zu kommen.

Erst, nach der Halbzeitpause folgte das Comeback und die Gäste konnten Bonn mit einem Lauf in Bedrängnis bringen. Bis auf zwei Zähler kam der MBC wieder heran, ehe Bonns Brandon Frazier binnen 63 Sekunden drei Dreier versenkte und den Lauf der Gäste beendete.

Im Schlussabschnitt ließ Bonn nichts mehr anbrennen und sicherte den Sieg.

Die weiteren Ergebnisse:

Giessen 46ers vs. s.Oliver Würzburg 91:87
Rasta Vechta vs. MHP Riesen Ludwigsburg 77:72
Crailsheim Merlins vs. Fraport Skyliners 68:76
medi Bayreuth vs. ALBA Berlin 78:82
EWE Baskets Oldenburg vs. ratiopharm Ulm 91:104

Sport Mobil